BPOL-FL: Kurswagen entgleist im Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Heute Nachmittag gegen 12.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem bahnhpolizeilichen Einsatz im Bahnhof Niebüll gerufen. Ein Zug der NEG (Norddeutsche Eisenbahn Gesellschaft) war auf der Fahrt nach Dagebüll entgleist. Ein Kurswagen der Deutschen Bahn, welcher an den Zug der NEG angekuppelt wurde, war mit einem Drehgestell aus dem Gleis gesprungen. Im Zug befanden sich ca. 130 Reisende, davon mehr als 75 Jugendliche. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch hoher Sachschaden.

Am Unfallort waren die Feuerwehr Niebüll-Deezbüll, das THW, das Deutsche Rote Kreuz und der Rettungsdienst sowie Beamte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

Die Reisenden wurden aus dem Zug evakuiert. Für die Aufgleisungsarbeiten, die vom Technischen Hilfswerk Niebüll durchgeführt werden, muss das Bahngleis in Richtung Westerland gesperrt werden.

Die Bundespolizei muss nun klären, wie es zu der Entgleisung kommen konnte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

Zusätzlicher Zug für Sylt-Pendler: DB, NOB und Land schließen Angebotslücke

0.0 00 (CIS-intern) – Ab heute, 15. Juni, wird ab Westerland um 19:22 Uhr ein zusätzlicher Zug nach Niebüll fahren. Darauf haben sich die Deutsche Bahn AG, die Nord-Ostsee-Bahn und das Land verständigt. Der Zug schließt eine Lücke im Fahrplan, die aus umlauftechnischen Gründen seit Dezember 2014 bestand. „Diese Fahrplanlücke […]