BPOL-FL: Junger Mann sitzt auf Eisenbahnbrücke

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Koldenbüttel (ots) – Freitagabend gegen 19.20 Uhr wurde eine
Streife der Bundespolizei zur Eisenbahnbrücke über die Eider bei
Koldenbüttel gerufen. Eine Anwohnerin hatte den Mann dort entdeckt
und die Bundespolizei alarmiert. Die Bahnstrecke wurden gesperrt.

Die eingesetzte Streife konnte den Mann auch auf der
Eisenbahnbrücke antreffen. Er wurde aus dem Gefahrenbereich durch die
Bundespolizisten begleitet. Der 22-Jährige gab an, die Aussicht auf
die Eider zu genießen und den Kopf frei bekommen zu wollen.

Die Bundespolizisten klärten ihn über die Lebensgefahr auf, in die
er sich begeben hatte. Die Bahnstrecke konnte nach 30 Minuten wieder
freigegeben werden.

Er muss mit einer Anzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zum Rauchen aus dem Zug gestiegen - Zug fährt mit Koffern ab - Bundespolizei hilft

0.0 00 Niebüll/Bredstedt (ots) – Gestern Morgen wurde die Leitstelle der Bundespolizei über einen “Notfall” alarmiert. Eine Bahnreisende war auf ihrer Reise von Westerland nach Berlin beim Halt im Bahnhof Niebüll aus dem Zug gestiegen, um zu rauchen. Dieses tat sie offensichtlich außerhalb des Bahnhofs, sodass der Zug weg war […]