BPOL-FL: Junger Afghane ohne Fahrschein bedroht Zugpersonal

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Langenhorn (ots) – Heute Morgen gegen 07.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg Westerland gerufen. Offensichtlich gab es Schwierigkeiten mit einem Bahnreisenden, der ohne Fahrschein im Zug angetroffen wurde und sich nicht auseisen wollte.

Die Streife der Bundespolizei fuhr zum Bahnhof Langenhorn (Kreis Nordfriesland) und konnten den Fahrgast antreffen. Es stellte sich heraus, dass der 25-jährige Afghane das Zugpersonal bedroht und genötigt hatte. Der Mann zeigte gegenüber der Zugbegleiterin ein aggressives Verhalten. Er wurde von der Weiterfahrt ausgeschlossen und aus dem Zug gebeten.

Der junge Afghane war mit Besitz einer Duldung, wurde aber aufgrund seines Verhaltens durch einen Arzt des sozialpsychologischen Dienstes in eine Fachklinik eingeliefert.

Der afghanische Mann muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen, Nötigung, Bedrohung und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Wenige Tage alter Welpe in Parkplatztoilette gefunden/Zeugen gesucht!

0.0 00 Oldenswort/Eiderstedt (ots) – Ein Verkehrsteilnehmer fand bereits am 14.03.18 um 09.30 Uhr auf dem Parkplatz Eiderbrücke, Fahrtrichtung Süden, einen kleinen Welpen in einer Toilette. Die Polizei brachte den Welpen daraufhin zu einem Tierarzt. Die kleine Hundedame war völlig unterkühlt. Sie wurde zwei Tage lang vom Tierarztteam aufgepäppelt und […]