BPOL-FL: Jalm – Einschleusung von acht Kosovaren vereitelt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Jalm BAB 7 (ots) – Gestern Abend gegen 22.45 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein aus Dänemark kommender Citroen mit abgedunkelten Scheiben und schwedischen Kennzeichen auf. Sie führten eine Kontrolle auf dem Autobahnparkplatz Jalmer Moor durch. In dem 7-Sitzer befanden sich 9 Personen; zum Teil saßen Kleinkinder ungesichert auf den Schößen der Mitfahrer.

Der Fahrer wies sich mit rumänischen Dokumenten aus, die Mitfahrer waren ausweislos.

Da der Verdacht einer Schleusung vorlag, wurden alle Insassen zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Es konnte ermittelt werden, dass der 26-jährige Rumäne die kosovarische Familie (Vater 30, Mutter 31 und 6 Kinder im Alter von 2 bis 13 Jahren) nach Deutschland bringen wollte.

Die Eltern hatten bereits Asylanträge in Schweden, Ungarn, Belgien und in Deutschland gestellt. Sie wurden an die Ausländerbehörde weitergeleitet. Diese muss nun den Verbleib der Familie klären.

Den Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Einschleusen von Ausländern.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Westerland/Niebüll - Bremse auf Sylt Shuttle nicht angezogen: Beladener Betonmischer beschädigt zwei Fahrzeuge

0.0 00 Westerland/Niebüll (ots) – Heute Morgen gegen 11.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland – Niebüll gerufen. Offensichtlich war bei der Abfahrt des DB Sylt Shuttles in Westerland ein voll beladener Betonmischer in Bewegung geraten und hatte zwei Fahrzeuge zum Teil stark beschädigt. Bei […]