BPOL-FL: Herzhorn – Kühe am Gleis verursachten Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Herzhorn (ots) – Sonntagabend gegen 21.00 Uhr wurden die
Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg –
Westerland gerufen. Es waren Kühe an den Bahngleisen gemeldet worden;
ein Langsamfahrbefehl für die Züge wurde erteilt.

Die Streife der Bundespolizei konnte im Bereich Herzhorn auch vier
Tiere außerhalb der Einfriedung, jedoch nicht im unmittelbaren
Gefahrenbereich entdecken. Drei Tiere traten freiwillig den Rückweg
an, eine Kuh musste doch den angerufenen Tierhalter getrieben werden.

Der defekte Zaun wurde in Anwesenheit der Bundespolizisten durch
den 56-jährigen Tierhalter instandgesetzt.

Durch den Einsatz erhielten 14 Züge Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL/Handewitt - Haftbefehl vollstreckt; falschen Pass vorgelegt

0.0 00 Flensburg/Handewitt (ots) – Gestern Abend gegen 23.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Norden Flensburgs einen Mann. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den 53-Jähirgen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Handel mit Betäubungsmitteln. Der Mann wurde verhaftet und in die […]