BPOL-FL: Hattstedter Marsch – Kuh im Gleis sorgt für Zugverspätungen (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Hattstedter Marsch (ots) –

Gestern Nachmittag wurde die Leitstelle der Bundespolizei über eine Kuh im Gleis auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg informiert. Es wurde ein Langsamfahrbefehl für die Züge erteilt.

Eine Streife der Bundespolizei wurde entsandt und konnte am Ereignisort in der Hattstedter Marsch zwischen Struckum und Hattstedt einen Zug auf freier Strecke feststellen (siehe Bild).

Es stellte sich heraus, dass aus einer Herde von 16 Jungtieren eine Kuh offensichtlich auf den Gleisen war und von einem Landwirt wieder auf eine angrenzende Weide getrieben werden konnte.

Die Bahnstrecke war von 14.21 bis 14.33 Uhr gesperrt. Zwei Züge erhielten dadurch 32 Minuten Verspätungen.
Der 38-jährige Tierhalter muss mit einer Anzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Polizeidirektion Flensburg: "Radfahrende im Blick" - Polizei führt umfangreiche Fahrradkontrollen im Norden durch.

0.0 00 FL/SL-FL/NF (ots) – Am Donnerstag (16.09.21) führte die Polizei umfangreiche Fahrradkontrollen durch und beteiligte sich damit an der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion zum Thema “Radfahrende im Blick”. Hintergrund sind die weiterhin steigenden Unfallzahlen mit beteiligten Radfahrern. Ziele der Kontrollen waren auf der einen Seite die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer auf die […]