BPOL-FL: Harrislee – Weihnachten im Gefängnis: Bundespolizei verhaftet gesuchten Polen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden VW Passat an der Autobahnabfahrt Harrislee. Die vier Insassen wiesen sich mit polnischen Dokumenten aus.

Bei der fahndunsgmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten jedoch fest, dass gegen den 38-jährigen Beifahrer ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Er wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. Da er die festgelegte Geldstrafe in Höhe von fast 900,- Euro nicht begleichen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort wird er die nächsten 20 Tage, somit auch über Weihnachten, verbringen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Handewitt - Kontrolle Bundespolizei: Alkoholisiertem Portugiesen Weiterfahrt untersagt

0.0 00 Handewitt BAB 7 (ots) – Heute Morgen gegen 02.00Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Mercedes Vito auf dem Parkplatz Handewitter Forst. Die neun Insassen konnten sich auch mit portugiesischen Dokumnetne ausweisen. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Auf Befragen gab der 44-jährige […]