POL-FL: Leck, Kreis Nordfriesland: Aufklärung einer Diebstahlserie, zwei Tatverdächtige ermittelt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Leck (ots) –

Im Zeitraum von Mitte Mai 2021 bis Mitte August 2021 ereigneten sich im Ortsbereich Leck über 30 Straftaten im Bereich der Eigentumskriminalität.

Es wurden Fahrräder, Gartenzubehör, Dekoartikel aus Gärten (LED-Solarleuchten), Werkzeuge (Heckenscheren, Rasentrimmer, Kettensägen) aus Gärten und/oder Gartenschuppen (verschlossen und unverschlossen) sowie diverse andere Gegenstände (Poolleitern, Spielzeug etc.) entwendet.
Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände beziffert sich auf ca. 5000,00 EUR.

Aufgrund von umfangreichen Ermittlungen und Hinweisen aus der Bevölkerung erhärtete sich ein Tatverdacht gegen einen 31-jährigen Mann aus Leck. Bei einer Durchsuchung seines Aufenthaltsortes konnten umfangreiche Beweismittel sichergestellt werden. Einige sichergestellten Gegenstände konnten bereits als Diebesgut von o.g. Straftaten zugeordnet werden.

Dem drogenabhängigen Tatverdächtigen können derzeit 18 Taten zugeordnet werden und er steht im Verdacht, weitere Taten begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Es wurde noch ein weiterer Tatverdächtiger ermittelt. Dem 39-jährige Mann konnten sechs der o.g. Taten nachgewiesen werden. Bei einer Durchsuchung der Wohnung konnte ebenfalls umfangreiches Beweismaterial aufgefunden, sichergestellt und zum Teil Straftaten zugeordnet werden.
Auch dieser Tatverdächtige ist umfassend geständig.
Die Ermittlungen sind bereits abgeschlossen und der Staatsanwaltschaft Flensburg zur Entscheidung übersandt worden.

Sichergestelltes, nicht zuzuordnendes vermeintliches Stehlgut befindet sich bei der Verwahrstelle des Polizeirevieres in Niebüll und kann eingesehen werden.
Eigentumsnachweise sollten vorhanden sein, so dass die Besitzverhältnisse eindeutig nachzuvollziehen sind. Bitte wenden Sie sich unter der Rufnummer 04661-891260 an die Ermittler der Polizeistation Leck.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum: Frau wird Opfer von falschen Gewinnversprechen - Warnung der Polizei

0.0 00 Husum (ots) –   Eine 76-jährige Frau aus dem Raum Husum ist Opfer von falschen Gewinnversprechen geworden. Sie erhielt innerhalb von vier Tagen mehrfach Anrufe von angeblichen Mitarbeitern einer angeblichen Rechtsabteilung, die ihr einen größeren Geldgewinn in Aussicht stellten. Vor der Auszahlung müsse sie jedoch Gutscheinkarten erwerben und […]