BPOL-FL: Harrislee: Gewicht von Gespann unterschätzt: Führerscheinklasse nicht ausreichend

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Harrislee (ots) – Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten am ehemaligen Grenzübergang Harrislee ein Fahrzeuggespann, welches aus Dänemark kam. Fahrer und Beifahrer legitimierten sich mit deutschen Personalausweisen. Der Fahrer legte seinen Führerschein Klasse B (Führen von Fahrzeugen mit Anhänger bis 3,5 To.) vor.

Als die Beamten jedoch die Gesamtmassen aus Zugfahrzeug und Anhänger (auf dem Anhänger war noch ein Dodge Van) summierten, kamen sie schnell auf 5,5 Tonnen.

Der 27-jährige Fahrer hätte dieses Gespann nicht fahren dürfen.

Den Fahrer muss sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlabunis verantworten.

Der Beifahrer, der über die erforderliche Fahrerlaubnisklasse verfügte, übernahm das Gespann.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Däne ohne Führerschein legt Fahrerlaubis des Bruders vor: Strafanzeige

0.0 00 Kupfermühle (ots) – Samstagmittag kontrollierten Bundespolizisten auf der B 200 in Kupfermühle einen Seat mit dänischen Kennzeichen. Beide Insassen wiesen sich ordnungsgemäß aus. Der Fahrer legte auch einen Führerschein vor. Die Beamten stellten jedoch fest, dass dem 46-jährigen Dänen die Fahrerlaubnis in Dänemark entzogen wurde wegen Fahrens unter […]