BPOL-FL: Glückstadt – Lebensgefährlich! – Anwohner nehmen “Trampelpfad” über Bahngleise

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Glückstadt (ots) – Heute Morgen wurde die Bundespolizei von einem Hinweisgeber auf einen “wilden Bahnübergang” in Glückstadt informiert. Eine Streife der Bundespolizei machte sich vor Ort ein Bild und stellte fest, dass ein Trampelpfad von der Stolpmünder Straße über die zweigleisige Bahnstrecke zum Ortsteil Tegelgrund führt.

Aufgrund der Spuren konnte festgestellt werden, dass dieser “wilde Bahnübergang” häufig genutzt wird. Bei Befragungen stellt sich heraus, dass diese Abkürzung von Personen, die im Stadtteil Tegelgrund arbeiten genutzt wird; aber auch “Einkäufer” nehmen die Abkürzung.

Die Bundespolizei appelliert an die Anwohner: Überqueren sie die Bahngleise nur an vorgeschriebenen Stellen wie Bahnübergängen. Nehmen Sie NIE eine Abkürzung über die Gleise. Die Bahnstrecke Hamburg – Westerland ist im Bereich Glückstadt stark frequentiert. Die durchfahrenden Züge fahren dort mit hoher Geschwindigkeit.

Die Bundespolizei wird diesen Streckenabschnitt in der nächsten Zeit verstärkt bestreifen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Nächster Beitrag

POL-FL: Tönning - Vorsicht bei Anruf von angeblichen Polizisten, die Geld oder Kontodaten verlangen

0.0 00 Tönning (ots) – In zwei Fällen versuchten dreiste Betrüger am Freitag (15.07.2016) an Kontodaten oder Geld zu gelangen, indem sie sich telefonisch als Polizisten ausgaben. Während der beiden Telefonate mit den Rentnern aus Tönning gaben die Unbekannten an, dass man die jeweiligen Anschriften bei festgenommenen Einbrechern gefunden habe. […]