BPOL-FL: FL – Gesuchter Dieb nach Einreise aus Dänemark verhaftet

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) –

Gegen einen 33-jährigen Mann lagen zwei Haftbefehle wegen Diebstahls vor und zudem hat er ein Einreiseverbot für Deutschland bis November 2026.

Gestern Mittag kontrollierten Bundespolizisten im Flensburger Bahnhof einen 33-jährigen Letten, nachdem dieser mit dem Intercity aus Dänemark eingereist war.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft mit zwei Haftbefehlen wegen Wohnungseinbruchdiebstahl und mehrfachen Diebstahl in besonders schweren Fällen gesucht wurde.
Zudem wurde ihm seine Freizügigkeit zur Einreise und Aufenthalt für die Bundesrepublik bis zum November 2026 entzogen, da er innerhalb von nur fünf Jahren in Deutschland für 16 begangene Straftaten verurteilt worden war.

Jetzt wurde er durch die Bundespolizisten verhaftet und für die nächsten 294 Tage Restfreiheitsstrafe in die JVA eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg: Unangemeldete Versammlungen in der Innenstadt

0.0 00 Flensburg (ots) – Samstagnachmittag (08.01.22) kam es durch unangemeldete Versammlungslagen in der Flensburger Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 15:00 Uhr versammelten sich rund 50 Kritikerinnen und Kritiker der Coranamaßnahmen am ZOB, ca. 120 Personen an der Hafenspitze und weitere 120 an den Kieler Anlagen. Diese schlossen sich zu […]