BPOL-FL: FL – Bundespolizisten verhaften gesuchten Polen im Zug aus Dänemark, gefälschte Dokumente sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Freitagabend kontrollierten Bundespolizisten im Einreisezug aus Dänemark einen jungen Mann. Dieser wies sich mit polnischen Dokumenten aus. Die Beamten stellten jedoch bei der fahndungsmäßigen Überprüfung fest, dass gegen den 27-jährigen Polen zwei Haftbefehle vorlagen. Zwei Staatsanwaltschaften suchten ihn wegen Diebstahls und Körperverletzung.

Er wurde verhaftet und ihm die Gelegenheit gegeben, die Geldstrafen in Gesamthöhe von 2650,- Euro zu bezahlen. Da er dies nicht konnte, wurde er in die JVA eingeliefert; dort verbringt er nun die nächsten 145 Tage.

Bei der Kontrolle eines jungen Mannes am Sonntag stellten Bundepolizisten fest, dass der 25-jährige Inder zwar einen gültigen indischen Reisepass dabei hatte, jedoch war sein Aufenthaltstitel gefälscht. Auch eine mitgeführte Heiratsurkunde wurde als Fälschung eingestuft.

Die Dokumente wurden sichergestellt. Der 25-Jährige muss nun mit Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Westerland - Zug beworfen - Bundespolizei sucht Zeugen (FOTO)

0.0 00 Westerland (ots) – Gestern Abend (Sonntag) wurde die Leitstelle der Bundespolizei über einen Vorfall im Zug von Westerland nach Hamburg informiert. Reisende hatten bei der Ausfahrt des Zuges im Westerländer Bahnhof laute Knallgeräusche wahrgenommen. Es stellte sich heraus, dass unbekannte Täter den Zug beworfen hatten. Es wurden vier […]