BPOL-FL: FL – Arbeitsreiches Wochenende für die Bundespolizei: 24 unerlaubte Einreisen, eine Zurückweisung der dänischen Polizei

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger Bundespolizei
erneut bei Kontrollen in den grenzüberschreitenden Zügen und Fernbussen aus
Dänemark wieder Personen festgestellt, die ausweislos waren oder nicht die
erforderlichen Einreisedokumente vorweisen konnten. Zwecks
Identitätsfestsstellung wurden die Männer, Frauen und Kinder mit zur
Dienststelle genommen.

 

Bei der erkennungsdienstslichen Behandlung stellten die Bundespolizisten fest,
dass es sich um um 9 Männer, 2 Frauen und sechs Kinder aus Afghanistan handelte.
Sie waren im Alter von einem bis 64 Jahren. Weiterhin wurden Männer aus dem
Iran, Marokko, Libyen, Algerien und Somalia festgestellt. Nach Anzeignerstatung
wegen unerlaubter Einreise wurden alle Personen an das Landesamt für
Ausländerangelegenheiten weitergeleitet. 

Ein Mann wurde durch die dänische Polizei an der Grenze zurückgewiesen und an
die Bundespolizei übergeben. Auch hier galt es zunächst die Identität der Person
zu klären. Der 36-jährige Mann hatte sich mit einem lettischen Fremdenpass
ausgewiesen; es fehlte jedoch das Visum. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Hörup: Verkehrsunfall - LKW mit Anhänger kommt von Fahrbahn ab

0.0 00 Hörup (ots) – Am Montag (11.11.19) gegen 12:15 Uhr kam es auf der B199 zwischen Hörup und Schafflund zu einem Verkehrsunfall. Ein Kühllastwagen mit Anhänger befuhr die B199 in Richtung Flensburg und kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Anhänger kippte daraufhin um und blieb […]