BPOL-FL: 29 Migranten im Zug festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 05.30 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei bei Ankunft des Zuges aus Kiel im Flensburger Bahnhof eine große Anzahl von Migranten fest.

Da die Männer und Frauen sich nur zum Teil ausweisen konnten oder ein erforderlicher Aufenthaltstitel für den Aufenthalt im Bundesgebiet nicht vorhanden war, wurden alle Personen zur Dienststelle verbracht.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei handelt es sich um 16 Erwachsene, neun Jugendliche und vier Kinder aus Afghanistan, Syrien, Sudan, Irak und Eitrea.

Die Bundespolizei hat im Juli bereits an die hundert Migranten am Flensburger Bahnhof festgestellt, die die Aufenthaltsvoraussetzungen nicht erfüllten. Sie wurden an die Ausländerbehörde oder die Jugendbehörde übergeben.

Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Schleusungskriminalität nach Dänemark. Im Juli stellte die Flensburger Bundespolizei vier Schleusungen mit dänischen, niederländischen und türkischen Fahrern fest.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Bredstedt - 17-jähriger verursacht Unfall, alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis

0.0 00 Bredstedt (ots) – Donnerstagnacht, 23.07.2015, um 01:08 Uhr, teilten Zeugen der Regionalleitstelle in Harrislee mit, dass es in Bredstedt, beim Kreisverkehr in der Husumer Straße, zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Ein Autofahrer überfuhr den dortigen Kreisverkehr und blieb mit seinem Auto im Graben liegengeblieben. Die alarmierten Bredstedter Polizeibeamten […]