POL-FL: Wyk auf Föhr (NF) – Hilferufe : 88-jähriger Demenzpatient Sonntagmorgen 05:00 Uhr bei Minusgraden gerettet

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Wyk auf Föhr (NF) (ots) – Sonntagmorgen, 26.01.14, gegen 04:25 Uhr, alarmierte man die Kooperative Regionalleitstelle in Harrislee, weil ein 88-jähriger demenzkranker orientierungsloser Rentner aus einem Alten- und Pflegeheim in Wyk auf Föhr abgängig und nicht auffindbar war.

Beamte der PST Wyk auf Föhr wurden alarmiert. Wenig später, gegen 05:00 Uhr, ging ein weiterer Anruf bei der Einsatzleitstelle ein : „Hilfe, ich erfriere !“ war von einer Anwohnerin zu hören, jedoch konnte sie die Hilferufe nicht konkret ausmachen, so dass sie, ohne zu zögern, 110 wählte.

Glücklicherweise fand man den unterkühlten 88-jährigen in der Nähe der Flurstraße, bekleidet mit Schlafhose, Pulli und Pantoffeln.

Die Beamten brachten den Rentner zurück ins Pflegeheim, von wo aus er aber mit dem Rettungswagen vorsichtshalber in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Zur Einsatzzeit verzeichnete die Außentemperatur -7 Grad Celsius.

Demenzpatienten, bei denen die Krankheitssymptome entsprechend ausgeprägt sind, leiden unter anderem an starker Orientierungslosigkeit und starkem Gedächtnisverlust. Sie sind schutzlos und abgängig grundsätzlich besonders gefährdet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.