POL-FL: Husum / Schwesing – Bachblytenfest: 55 Verstöße nach BTMG bei Kontrollaktion, Festivalbesucher nach missglückten Stoppmanövern festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Husum / Schwesing – Bachblytenfest: 55 Verstöße nach BTMG bei Kontrollaktion, Festivalbesucher nach missglückten Stoppmanövern festgenommen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Husum (ots) – Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre führten Beamte vom Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Nord, Fachdienst Bezirk Husum, gemeinsam mit weiteren Kräften der Landespolizei, der Bundespolizei und des Zolls am Freitag, den 31.07.2015 und am Sonntag, den 02.08.2015, anlässlich des erneuten Bachblytenfestivals in Schwesing (bei Husum) An- und Abfahrtkontrollen im Nahbereich durch:

Freitag: Am Freitag kontrollierten die Beamten (25) insgesamt 420 Fahrzeuge. Bei den Kontrollierten handelte es sich um Festivalbesucher aus der Region aber auch viele Besucher aus anderen Bundesländern und Dänemark, wobei einige das Event in den vergangenen Jahren bereits zweimal besucht hatten.

Im Rahmen der Kontrollen konnten bei den Fahrzeugführern und Fahrzeuginsassen diverse Drogen (jeweils kleine Mengen) festgestellt und sichergestellt werden. Es wurden Substanzen nahezu aller Betäubungsmittel aufgefunden: Haschischöl, Marihuana, Haschisch, Speed, Extasy, Amphetamine, LSD, Kokain, Heroin und diverse Rauchutensilien. Insgesamt leiteten die Beamten 55 strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Zusätzlich stoppten die Beamten zwei Fahrzeugführer und untersagten die Weiterfahrt, da diese offenbar nicht fahrtüchtig waren. Ein Drogenschnelltest bestätigte jeweils den Verdacht, Blutentnahmen wurden veranlasst. Bei zwei weiteren Personen fanden die Beamten gefährliche Gegenstände und Waffen und fertigten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Bei der Aktion waren vier Drogenspürhunde von Polizei und Zoll eingesetzt, die regelmäßig zur Kontrolle der Fahrzeuge und Taschen herangezogen wurden. Die Hunde wiesen die eingesetzten Beamten mehrfach auf die Drogen hin.

Die Festivalteilnehmer zeigten Verständnis für die Maßnahmen und verhielten sich äußerst freundlich und kooperativ.

Sonntag: Am Sonntag kontrollierten einige (7) Beamte von 7-20 Uhr die abfahrenden Festivalteilnehmer.

Ein weiterer Autofahrer durfte nicht weiterfahren, da gegen ihn ebenfalls ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts einer Drogenfahrt eingeleitet und eine Blutprobe entnommen wurde.

Ein berauschter Festivalteilnehmer machte besonders auf sich aufmerksam: Er hielt ein Fahrzeug an, sprang auf die Motorhaube, beschädigte diese dabei und einen Scheibenwischerarm, an dem er sich festgehalten hatte. Er lief danach noch weiteren Autofahrern entgegen und zwang diese, zu stoppen. Die Beamten nahmen ihn fest, wogegen er sich widersetzte. Sie veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Dieser Festivalbesucher wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Straßenverkehrsgefährdung und Widerstandes zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.