BPOL-FL: Unfall auf Bahnübergang – Zusammenprall zwischen Zug und PKW

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Unfall auf Bahnübergang – Zusammenprall zwischen Zug und PKW
Bewerte diesen Beitrag

Rosendahl (ots) – Heute Mittag gegen 11.45 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Husum – Kiel zu einem Zusammenprall einer Regionalbahn und einem PKW. Eine 18-jährige Autofahrerin fuhr auf den mit Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang bei Rosendahl (Kreis Nordfriesland) zu und kam auf dem Bahnübergang zum stehen. Der Triebfahrzeugführer des herannahenden Zuges aus Husum leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Es kam jedoch zum Zusammenprall, bei dem der Opel Corsa im Frontbereich touchiert wurde. Die 20 Reisenden im Zug blieben glücklicherweise bei der Schnellbremsung unverletzt; auch die Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon. Die Deutsche Bahn richtete einen Busnotverkehr zwischen Husum und Jübek ein. Der Triebfahrzeugführer wurde ausgewechselt.

Im Einsatz waren Beamte der Landes- und Bundespolizei, die Feuerwehren Husum, Mildstedt und Ostenfeld, ein Notarzt mit Rettungsdienst sowie die Notfallmanagerin der Bahn.

Die Sperrung der eingleisigen Bahnstrecke wurde um 13.20 Uhr aufgehoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.