Saisoneröffnung im Haus Peters

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) –  Künstlerischer “pas de deux” von Levke Leiß und Karla Helene Hecker trifft abstrakte Baumfotografie. Am 14. März startet das Haus Peters in seine diesjährige Ausstellungssaison. Das Jahr beginnt sozusagen mit einer doppelten Doppelausstellung. Denn jeweils zwei Künstlerpaare treffen aufeinander. Im Bereich Malerei und Grafik zeigen Levke Anna Leiß und Karla Helene Hecker ihren künstlerischen “pas de deux”. In der Fotografie-Ausstellung im kleinen Kabinett präsentieren Ute Haese und Torsten Prawitt: „Es ist ein Baum und weiter nichts …“

Foto: Levke Anna Leiß

Levke Anna Leiß wurde 1982 in Flensburg als Tochter des Grafikers Hans-Ruprecht Leiß geboren. Sie studierte Malerei und Grafik und gründete während der gemeinsamen Studienzeit an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste

mit Karla Helene Hecker (*1977, München) eine Werkstatt, die den Grundstein legte für gemeinsame Malereiprojekte, die unter dem Begriff „Lecker&Heiss“ bis heute fortgeführt werden. Eine Art „Alter Ego“-Name, mit denen die Künstlerinnen sich selbstironisch kommentieren.
Künstlergemeinschaften sind bekannt, aber selten agieren Künstler tatsächlich zusammen, indem sie – als Anspielung auf den Ausstellungstitel – in einem Tanz zu zweit Kunstwerke entstehen lassen, an denen tatsächlich beide mitwirkten. Karla Helene Hecker sprudelt über vor Expressivität und Dynamik, spielt mit Mischtechniken und hat ihr eigene spezielle Schichtenmalerei entwickelt, einen Materialmix aus Öl, Acryl, Lack, Knochenleim und mitunter sogar Leuchtfarben, die ihren Bildern auch im Dunkeln Ausdruck verleihen. Levke Leiß hingegen ist die perfektionistische Zeichnerin, ihr hauptsächliches Medium ist die Bundstiftzeichnung, mit der sie an sich unspektakuläre Alltagssituationen in geradezu hyperrealistischer Weise präsentiert und mit kleinen künstlerischen Kniffen surrealistisch reflektiert. Zwei selbstbewusste Solotänzerinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch zusammenfinden. Das Ergebnis sind Arbeiten, die irritieren und gleichzeitig anziehend wirken, denn „Lecker&Heiss“ verlangen vom Betrachter Scharfsinn und Einfühlungsvermögen in die Welten zweier Künstlerinnen, die zu einer verschmelzen.

Leiß und Hecker zeigten ihr Können bisher in zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen u.a. in Berlin, Dresden, Potsdam, Karlsruhe und Miami.

Leiß lebt und arbeitet in Berlin, Hecker bis 2018 in Berlin und seitdem in Aschau im Chiemgau.
Auch die Fotografien von Ute Haese und Torsten Prawitt unter dem Zitat von Friedrich Hebbel „Es ist ein Baum und weiter nichts …“ machen es dem Besucher nicht einfach. Denn was bekommt er hier zu sehen? Einen Baum? Oder doch keinen Baum? Oder viel mehr als einen Baum? Denn die Fotografen aus Schönberg an der Ostsee abstrahieren, sie zeigen Teile von Bäumen, Details, die sich in konkrete Figuren, geheimnisvolle Landschaften, abstrakte Malereien oder rein ästhetisch ansprechende Strukturen verwandeln. Was das betrachtende Auge in den Fotografien erblickt, bleibt letztlich eine individuelle Frage. Aber der Faszination dieser oft vom normalen Spaziergänger gar nicht zur Kenntnis genommenen Ansichten und Ausschnitte von Bäumen aller Art kann man sich kaum entziehen.

Zur Eröffnung (15 Uhr) findet ein Künstlergespräch mit Levke Leiß statt und Ute Haese, die auch seit vielen Jahren als Schriftstellerin arbeitet und u.a. beim Emons-Verlag veröffentlich, liest aus ihrem Buch „Heringshappen“.

14.3. – 13.6.: Doppelausstellung:

Levke Anna Leiß und Karla Helene Hecker – “pas de deux” (Malerei/Grafik)

Kabinettausstellung Fotografie: Ute Haese und Torsten Prawitt: „Es ist ein Baum und weiter nichts …“

Eröffnung: 14.3., 15.00 Uhr. Künstlergespräch mit Levke Anna Leiß / Ute Haese liest aus ihrem Roman „Heringshappen“

Weitere Termine im Ausstellungszeitraum:

18.4., 15 Uhr: Frühlingskräuter entdecken – Wildkräuterseminar mit Marion Wick.

17.5., 15.00 Uhr: Internationaler Museumstag

Auftakt zu einer Vortragsreihe über den Grafiker Horst Janssen:
Ein Nachmittag mit Horst Janssen von und mit der Janssen-Expertin Angelika Gerlach zum Thema “Frauen, Landschaft und Ergötzliches”.

jeder 2. Donnerstag im Monat von Juni bis Oktober, jeweils 15.00 Uhr:

Eine Reise durch die Bücherwelt Horst Janssens mit Anekdoten, Wissenswertem und Erstaunlichem über den Grafiker.
Ein Nachmittag von und mit Angelika Gerlach.

Termine: 11.6. / 9.7. / 13.8. / 10.9. / 8.10.

Finissage: 13.6., 15.00 Uhr: Levke Anna Leiß und Karla Helene Hecker zeigen ihr künstlerisches Teamwork

Haus Peters, Dörpstraat 16, 25882 Tetenbüll, Tel.: 04862/681, post@hauspeters.info, https://hauspeters.info

Achtung, geänderte Öffnungszeiten für 2020:

März-Mai: Di.-So.: 14-18 Uhr;

Juni-Oktober: Di.-So.: 11-18 Uhr;

Nov.-Febr.: Fr./Sa./So.: 13-17 Uhr; Weihnachtferien: Di.-So.: 13-17 Uhr.
Feiertage geöffnet außer: Karfreitag, Hl.Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester.

Nächster Beitrag

FW-NF: Jugendfeuerwehren in Nordfriesland im Aufwind

5.0 01 Husum (ots) – Am vergangenen Sonnabend (29.02.2020) fand die Jahresversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Nordfriesland in Niebüll statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufsky konnte neben den zahlreich erschienenen Jugendlichen auch zahlreiche Gäste aus der Politik begrüßen, so auch den Landratdes Kreises Nordfriesland Florian Lorenzen. Die Kreisjugendfeuerwehr konnte aufein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. […]