POL-FL: Niebüll – Achtung Senioren! Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Heute Morgen (22.01.18) wurden bei der Kripo in Niebüll in der Zeit von 08.30 Uhr bis mittags fünf Anrufe von falschen Polizeibeamten bekannt. Im Display der Betroffenen wurde die Rufnummer 04661-40110 angezeigt. Tatsächlich gibt es diese Rufnummer bei der Polizei in Niebüll. Von dort wurde aber natürlich nicht angerufen. Die 110 in der Zahlenfolge soll den Opfern Sicherheit vortäuschen. Der Anrufer verwickelte die Senioren über das Thema Einbruch in ein Gespräch. In diesem Zusammenhang wurden die Betroffenen gezielt über vorhandene Bankkonten und dortige Werte befragt. Allerdings hatte er bei vier der Angerufenen keinen Erfolg. Die Damen und Herren waren auf der Hut und beendeten das Gespräch ohne Auskunft zu erteilen. Die Polizei warnt davor, unbekannten Anrufern Informationen über finanzielle Verhältnisse preiszugeben. Wir werden bei Ihnen niemals mit der Rufnummer 110 anrufen! Im Falle eines verdächtigen Anrufs: Beenden Sie das Gespräch umgehend und informieren Sie die Polizei! Bitte informieren Sie Nachbarn, Freunde und Verwandte und klären Sie vor allem Senioren über diese Masche auf!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bagger kollidiert mit Eisenbahnbrücke - Zugausfälle und Verspätungen

0.0 00 Langenhorn (ots) – Heute gegen 13.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Offensichtlich war ein Bagger gegen die Eisenbahnbrücke bei Langenhorn (Kreis Nordfriesland) gefahren. Die Bahnstrecke wurde zwischen Bredstedt und Niebüll gesperrt. Die Deutsche Bahn richtete einen Busnotverkehr ein. Die […]