POL-FL: Flensburg – blauer Ford nach Rammmanöver auf B200 flüchtig, Verantwortliche und Zeugen gesucht

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) –

Sonntag, 02.08.15, gegen 01:40 Uhr, fuhr ein blauer Ford auf der B200 in Höhe AS Klues in Flensburg in die Fahrerseite eines in gleicher Richtung fahrenden Mercedes-Bootsanhänger-Gespanns, entfernte sich aber, ohne sich um weiteres zu kümmern.

Der 48-jährige Mercedesfahrer alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den Unfall auf und sicherten Spuren. Unter anderem fanden sie Teile vom Verursacherfahrzeug. Durch die Wucht der Kollision wurde die Fahrertür des Mercedes stark eingedrückt, welche teilweise einriss und die Kotflügel des Anhängers wurden beschädigt. Der 48-jährige konnte sein Gespann während der Fahrt nach dem Unfall noch abfangen und kontrolliert zu Stehen bringen.

Zunächst hielt der Ford hinter dem Mercedes, Frauenstimmen waren zu hören. Dann aber setzte der Unfallfahrer seine Fahrt unvermittelt fort. Der blaue Ford ließ nicht nur Fahrzeugteile sondern auch ausgelaufene Betriebsstoffe zurück.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Verantwortlicher, Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-ß beim Verkehrsermittlungsdienst im 1. Polizeirevier Flensburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig-Flensburg - Resümee einer Verkehrsüberwachungsaktion im Kreis

0.0 00 Schleswig-Flensburg (ots) – Sonnabend, 01.08.15, führten Beamte vom Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord, Fachdienst Bezirk Schleswig, tagsüber im Kreis Schleswig-Flensburg an unterschiedlichen Orten zahlreiche mobile und stationäre Verkehrskontrollen durch – mit überraschendem Ergebnis: 11 Fahrzeugführer hatten den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt – entsprechende Verwarngeldverfahren wurden eingeleitet. Zwei Fahrzeuge (ein […]