Online Versteigerungen – ein weiterhin wachsender Trend

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(Werbung) – Das Geschäftsfeld der Versteigerungen ist nicht neu. Was sich allerdings in den letzten Jahren stark verändert hat, ist die Art und Weise, wie Versteigerungen ablaufen. Dies hat selbstverständlich mit der technischen Entwicklung durch das Internet zu tun. Durch diverse technische Innovationen können Versteigerungen heute unabhängig von ihrem Ursprungsort global über das Netz abgewickelt werden. Dazu beigetragen haben verschiedene Elemente. Zum einen ist durch den Netzausbau auch die Geschwindigkeit beim Verbindungsaufbau stark angestiegen. Eine Versteigerung aus Deutschland kann zum Beispiel von einem Nutzer in New York beobachtet werden. Einzig und allein der Zeitunterschied macht theoretisch Probleme, wenngleich auch dieses Problem leicht überwunden werden kann. Angenommen die Versteigerung findet in Hamburg statt und der Käufer sitzt in New York, dann wird die Versteigerung Hamburg dennoch reicher machen. Es finden also keine Klassenunterschiede und sonstige technische Barrieren statt.

Foto: von TPHeinz auf Pixabay

Privater Verkauf und gewerbliche Nutzung von Online Versteigerungs-Plattformen

Hier wiegen die Vorteile eines Verkaufs von privaten Gütern die Nachteile gegenüber klassischen Auktionen deutlich auf. Wichtig ist jedoch der strategische Aufbau einer solchen Versteigerung. Sie haben maßgeblich Einfluss darauf, wie eine Versteigerung zu sehen ist. Man braucht auch nicht am richtigen Ort zu sein, um an der Versteigerung teilnehmen zu können. Es reicht ein Online Zugang und ein schneller PC. Die Einsatzbereiche haben sich bei Versteigerungen auch erweitert. Während man gerade durch den Onlinebereich zunächst auf Dinge des täglichen Lebens vertraute und diese zu einer Auktion freigegeben hatte, vertraut man heute auch auf große Güter. Selbst Immobilien werden heute im Rahmen von Versteigerungen zum Verkauf angeboten. Dabei haben sich aber auch die Vorlaufzeiten verändert. Es wird ein neues Gebot viel schneller gestellt als dies noch früher bewertet wurde. Die Preisspanne gehört auch zu jenen Elementen, die berücksichtigt werden müssen. Innerhalb des Interessensabgleichs können damit auch sehr rasch Preis und Nachfrageüberschuss abgegolten werden.

Welche Vorteile sind mit einer Versteigerung im Netz verbunden?

Vor allem hat sich der Zugang erleichtert. Wie bereits einleitend erwähnt wurde, sind Versteigerungen durch das Online Angebot ortsunabhängig geworden. Es ist also völlig unabdingbar, wo sich ein Anbieter und wo sich der Käufer befindet. Ebenso sind dadurch die Transaktionskosten gesenkt worden. Damit sind indirekt auch steigende Angebotsraten ermöglicht worden.

Nächster Beitrag

Im Juli 2021: 5. Joldelunder Open-Air

4.0 01 (CIS-intern) – Das 5. Joldelunder Open-Air ist für dieses Jahr abgesagt. Das hat der Veranstalter, Gerd Lorenzen bekannt gegeben. Eine schwere Entscheidung, aber Gesundheit und Sicherheit stünden an erster Stelle. Das Open-Air sollte ursprünglich am 11. Juli stattfinden. Alle teilnehmenden Künstler für den ursprünglichen geplanten Termin 2020 haben […]