BPOL-FL: Westerland – Mann stürzt zwischen Zug und Bahnsteigkante

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Westerland (ots) – Heute Mittag gegen 13.45 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Unfall im Bahnbereich informiert. Ein Mann war im Bahnhof Westerland beim Einstieg in den Zug nach Hamburg zwischen Zug und Bahnsteigkante gerutscht. Er hatte einen Koffer und einen Rucksack dabei.

Reisende auf dem Bahnsteig hatten dieses bemerkt und konnten den Mann wieder auf den Bahnsteig ziehen. Ein alarmierter Rettungswagen brachte den leicht verletzten 78-jährigen Mann ins Krankenhaus. Er erlitt Platzwunden.

Da die Bundespolizei durch andere Einsätze gebunden war, übernahmen Kollegen der Polizei Westerland den Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Frau läuft auf Hindenburgdamm: Einsatz der Bundespolizei

0.0 00 Hindenburgdamm (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei von Bahnmitarbeitern informiert, dass eine Frau auf dem Hindenburgdamm von Sylt in Richtung Festland laufen soll. Eine Streife der Bundespolizei konnte die Frau auch auf dem Festland am Ende des Dammes auf den Bahngleisen feststellen. Die Beamten holten die Frau […]