BPOL-FL: Presseeinladung zu einer Diensthundefortbildung der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Neumünster (ots) –

Die Bundespolizei verfügt bundesweit über 460 Diensthunde, davon
22 Diensthundeteams in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und
Schleswig-Holstein, die vom Seebad Ahlbeck bis Flensburg zum Einsatz
kommen.

Grundsätzlich werden alle Diensthunde der Bundespolizei zu
sogenannten Schutzhunden ausgebildet. Durch eine Spezialausbildung
können einzelne Diensthunde auch zu Sprengstoffspürhunden
fortgebildet werden.

Die Bundespolizeiinspektion Flensburg hat derzeit fünf
Diensthundführer, davon zwei Frauen, die mit ihren Diensthunden in
sechs Landkreisen und zwei kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein
zum Einsatz kommen.

Um sich auf aktuelle Einsatzsituationen vorzubereiten, finden in
regelmäßigen Abständen Hundeausbildungen statt.

Am 10. April findet ab 10.00 Uhr eine solche Fortbildung mit vier
Hundhundteams in Neumünster statt.

Interessierte Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der
Veranstaltung teilzunehmen. Anmeldungen bitte unter 0461 / 31 32 –
104 oder 0160/8946178.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Mann sammelt Pfandflaschen im Gleis - Polizeieinsatz und Zugverspätungen

0.0 00 Husum/Friedrichstadt (ots) – Gestern Nachmittag hatte ein Lokführer im Bahnhof Husum einen Mann gesehen, der zwischen den Gleisen lief, und daraufhin die Bundespolizei alarmiert. Die Bahnstrecke wurde kurzfristig gesperrt. Eine Streife der Husumer Polizei übernahm den Einsatz und konnte den Mann auch antreffen. Er wurde aus dem Bahnhof […]