BPOL-FL: Mann sammelt Pfandflaschen im Gleis – Polizeieinsatz und Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum/Friedrichstadt (ots) – Gestern Nachmittag hatte ein
Lokführer im Bahnhof Husum einen Mann gesehen, der zwischen den
Gleisen lief, und daraufhin die Bundespolizei alarmiert. Die
Bahnstrecke wurde kurzfristig gesperrt.

Eine Streife der Husumer Polizei übernahm den Einsatz und konnte
den Mann auch antreffen. Er wurde aus dem Bahnhof verwiesen. Die
Bahnstrecke wurde wieder freigegeben. Vier Züge erhielten jedoch
Verspätungen.

Als 10 Minuten später eine Streife der Bundespolizei im Husumer
Bahnhof eintraf, war der 56-Jährige wieder in den Gleisen unterwegs.
Er gab an, Pfandflaschen zu sammeln und war sich offensichtlich über
die Lebensgefahr nicht im Klaren.

Er gab an, mit dem Zug nach Friedrichstadt fahren zu wollen, hatte
aber weder eine Fahrkarte noch Barmittel dabei. Die Bundespolizisten
ermahnten ihn, ohne gültige Fahrkarte Zug zu fahren.

Als die Beamten den Bahnhof Friedrichstadt gestreiften, stellten
sie den 56-Jährigen wieder fest. Er war doch ohne Fahrkarte gefahren
und muss nun mit einer Strafanzeige wegen Erschleichen von Leistungen
rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum: Kind nach versuchtem Raub ermittelt

0.0 00 Husum (ots) – Nach dem es am Sonntagnachmittag (07.04.2019) gegen 15:30 Uhr zu einem versuchten Raubüberfall durch ein mutmaßliches Kind auf eine 80-jährige Rentnerin in Husum gekommen war, wurde der Tatverdächtige ermittelt. Es handelt sich dabei um einen 12-jährigen Jungen aus dem Husumer Umland. Die Mutter hat aufgrund […]