BPOL-FL: FL – Identitätsfeststellungen bei 17 Personen am Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Über das Wochenende mussten Beamte der Bundespolizei bei stichprobenartigen Kontrollen der Einreisezüge aus Dänemark bei 17 Personen die Identität überprüfen. Die Männer und Frauen waren zum Teil ausweislos oder hatten verfälschte Dokumente dabei.

Eine 10-köpfige Gruppe, die am Samstag mit dem Zug aus Dänemark kam, wurde mit zur Dienststelle gebeten, da alle Personen ausweislos waren. Es handelt sich um zwei Familien aus Sudan und Afghanistan sowie Männer aus Äthiopien, Somalia und dem Iran.

Ein 30-jähriger Algerier legte bei der Kontrolle eine französische Identitätskarte vor. Die Beamten erkannten sofort, dass es sich um eine Fälschung handelt. Er muss sich wegen Urkundenfälschung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Sylt: Enkeltrickbetrüger aktuell auf Sylt - Warnmeldung

0.0 00 Sylt (ots) – Seit 13:00 Uhr ist es zu mindestens vier Fällen von versuchtem Enkeltrickbetrug auf der Insel Sylt gekommen. Ein junge Frau meldet sich telefonisch, gibt an eine Wohnung gekauft zu haben und bittet um Geld. Die potentiellen Opfer haben bisher richtig gehandelt, das Gespräch beendet und […]