BPOL-FL: Ellund – “Angeblich entführt” – Polnischer Arbeiter an dänische Polizei übergeben

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Ellund (ots) – Sonntagabend gegen 22.00 Uhr wurde ein aus Dänemark kommender Audi mit vier Insassen durch Beamte der Bundespolizei in Ellund kontrolliert. Ein Insasse gab an, von den drei Begleitern entführt worden zu sein.

Zur Sachverhaltsklärung wurden die Personen getrennt befragt. Die Bundespolizisten stellten fest, dass der 32-jährige Pole offensichtlich nach einer Probezeit in einer Ferienhausanlage nicht tauglich war für den Job und deshalb von den drei Männern zurück nach Polen gefahren werden sollte.

Damit war dieser wohl nicht einverstanden und hatte möglicherweise die Geschichte mit der “Entführung” vorgeschoben. Die Fahrzeuginsassen wurden zur weiteren Klärung zurückgewiesen und an die dänische Polizei übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4616942 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Aus Fahrzeug beschossen? Polizei sucht Zeugen

0.0 00 Großenwiehe/Goldebek (ots) – Am Samstagnachmittag (06.06.20), um 15.30 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Autofahrer die Landesstraße 12 aus Großenwiehe kommend in Richtung Goldebek. Noch vor der Kreisgrenze Nordfriesland kam ihm ein roter Kleinwagen, älteres Baujahr, Schlangenlinienfahrend entgegen. In dem Fahrzeug saßen drei, vermutlich männliche Personen. Beim Annähern habe sich […]