BPOL-FL: Dreifach gesuchter Syrer im Bahnhof festgenommen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr wurde ein junger Mann, der mit dem Zug aus Dänemark ankam, von Bundespolizisten kontrolliert. Er konnte lediglich einen schwedischen Aufenthaltstitel vorweisen, einen Pass hatte er nicht mit.

Die Bundespolizisten stellten fest, dass gegen den 27-jährigen Mann aus Syrien drei Fahndungsausschreiben vorlagen. Er wurde mit Haftbefehl gesucht, konnte aber die Geldstrafe in Höhe von 763,50 Euro von seinem Bruder begleichen lassen. Die beiden anderen Fahndungsersuchen waren Zurückschiebungsverfügungen. Er wurde zur Fähre nach Kiel gebracht, mit der er nach Schweden ausreiste.

Er hatte außerdem noch eine geringe Menge Haschisch dabei. Dieses stellten die Bundespolizisten sicher und fertigten eine Strafanzeige

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Russe versteckt sich auf Zugtoilette

0.0 00 Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 21.00 Uhr wurde eine Streife de Bundespolizei auf einen Mann aufmerksam, der in der Toilette des abfahrbereiten Zuges nach Dänemark verschwand. Nach eindringlicher Aufforderung öffnete dieser die Tür. Schnell zeigte sich warum er sich der Kontrolle entziehen wollte; er konnte sich nur […]