BPOL-FL: Bierflasche gegen Blaulicht geworfen – Täter kam vom “Mars”

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll Bahnhof (ots) – Freitagnachmittag wurde Beamten der Bundespolizei, die auf dem Bahnsteig in Niebüll waren, von einem Hinweisgeber mitgeteilt, dass ein junger Mann eine Flasche auf ihren Streifenwagen geworfen hatte.

Die Beamten nahmen das Einsatzfahrzeug in Augenschein und stellten fest, dass das Blaulicht beschädigt war, offensichtlich durch den Wurf einer Bierflasche. Aufgrund einer Täterbeschreibung konnte der mutmaßliche “Werfer” auch im Bahnhof Niebüll gestellt werden.

Auf Verlangen, sich auszuweisen reagiert der Man nicht, sondern beleidigte die Bundespolizisten. Die mündlichen Angaben waren wenig hilfreich: Er wäre am 25.15. auf dem Mars geboren.

Zwecks Identitätsstellung wurde der Mann zur Polizei in Niebüll mitgenommen, dort kannte man ihn, er war bereits polizeilich bekannt. Auch während der Fahrt dorthin wurden die Beamten beschimpft.

Der 22-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und falscher Namensangabe verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Auf fahrendem Syltshuttle aus Auto ausgestiegen

0.0 00 Niebüll (ots) – Freitagnachmittag wurde die Bundespolizei über einen Sachverhalt auf der Bahnstrecke Niebüll – Westerland informiert. Der Fahrdienstleiter hatte nach Abfahrt des DB Sylt-Shuttles am Bahnhof Niebüll fünf Personen auf dem oberen Fahrzeugdeck gesehen, die ihr Fahrzeug verlassen hatten. Sofort wurde der Lokführer und das Zugpersonal verständigt, […]