POL-FL: Itzehoe, Schenefeld, Polizeidirektion Flensburg: Polizei stellt Diebesgut sicher und sucht nun nach den Eigentümern!

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Itzehoe, Schenefeld, Polizeidirektion Flensburg: Polizei stellt Diebesgut sicher und sucht nun nach den Eigentümern!
Bewerte diesen Beitrag

Itzehoe, Schenefeld, Polizeidirektion Flensburg (ots) –

Bereits im Oktober 2017 hat die Polizei in Itzehoe Handwerkerzubehör sichergestellt, das aus Diebstählen stammen dürfte. Leider ist es den Ermittlern bis heute nicht gelungen, alle Eigentümer der Werkzeuge und Messer ausfindig zu machen. Sie hoffen daher, die Gegenstände über eine Veröffentlichung von Bildern an den Mann oder die Frau bringen zu können. Nach ersten Ermittlungen ist nicht auszuschließen, dass die Tatverdächtigen auch im Bereich der Polizeidirektion Flensburg (Nordfriesland) tätig waren.

Am 14. Oktober 2017 suchten zwei Männer eine Firma in Schenefeld auf. Sie gaben gegenüber einem Mitarbeiter an, mit dem Schleifen von Werkzeugen beauftragt zu sein und nahmen unter anderem einige Sägeblätter und Bohrer im Gesamtwert von etwa tausend Euro mit. Einen Teil der Gegenstände brachte das Duo am Nachmittag zurück, mit dem Rest verschwand es in einem Volvo mit schwedischem Kennzeichen auf Nimmerwiedersehen. Das Kennzeichen teilte der Anzeigende der Schenefelder Polizei mit und so wollte es der Zufall, dass ein Mitarbeiter der Dienststelle zehn Tage später in seiner Freizeit eben dieses Fahrzeug in Itzehoe entdeckte. Er verfolgte es bis auf den Parkplatz am Schwimmbad. Hier überprüfte eine hinzugerufene Streife den Wagen samt der zwei Insassen und entdeckte dabei zahlreiche Kreissägeblätter und Bohrer im Kofferraum. Zur Herkunft der Teile machten der Mann und die Frau keine Angaben. Die Einsatzkräfte stellten die Sachen sicher und übergaben den 18-Jährigen und seine Begleiterin wegen des Verdachts des Diebstahls für weitere polizeiliche Maßnahmen der Kripo. Letztlich stellte sich heraus, dass die Beschuldigten offenbar zu einer Gruppe Herumreisender gehörten, die vermutlich aus Schweden kommend über Deutschland nach Frankreich reisen wollte und dabei vielerorts mit immer derselben Masche Beute machte – so auch in dem Schenefelder Betrieb.

Zwischenzeitlich ist es den Ermittlern gelungen, die Eigentümer einiger der sichergestellten Gegenstände herauszufinden und ihnen die Teile auszuhändigen. Allerdings gibt es noch immer einige Großsägeblätter, Meißel, Bohrer, Messer und andere Werkzeuge, die vermutlich aus mittelgroßen bis großen Handwerksbetrieben stammen und bei der Schenefelder Polizei auf Abholung warten. Geschädigte sollten sich daher bei den Beamten unter der Telefonnummer 04892 / 899260 melden.

Im Anhang an die Meldung befinden sich Fotos einiger noch nicht zugeordneter Teile.

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

oder an die

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.