POL-FL: Flensburg, Graesten DK – Aufgriff nach Verfolgungsfahrt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Mittwochabend, 08.10.14, gegen 22:40 Uhr, kam es bei einer Fahrschule in der Bahnhofstraße in Flensburg zu einem versuchten Pkw- Anhänger Diebstahl mit anschließender waghalsiger Flucht nach Dänemark. 

Ein 35- jähriger Däne fuhr mit einem Pkw Ford auf das Fahrschulgelände in der Bahnhofstraße und war gerade dabei einen Fahrschulanhänger anzukuppeln, als ein Zeuge zufällig vorbei fuhr und der Sache auf den Grund gehen wollte. 

Auf Nachfrage sprang der 35- jährige in seinen Ford und konnte über eine freie Ausfahrt entkommen. Die Zeugen hatten den Eindruck, dass der 35- jährige außerdem alkoholisiert gewesen sei. 

Die Flucht verlief dann Richtung Innenstadt, wo der Ford einer Streifenwagenbesatzung auffiel, durch die zwischenzeitlich eingeleitete Fahndung der Kooperativen Regionalleitstelle. 

Nach Haltezeichen der Polizeibeamten, flüchtete der 35- jährige Richtung Norden und fuhr dabei mit 100- 140km/h durch die Stadt. Bei dem Versuch den Ford zu überholen, auf der B200 Richtung Dänemark, rammte der 35- jährige das Polizeifahrzeug und versuchte es in die Leitplanken zu drücken. Dabei wurden die Beamten leicht verletzt, konnten ihre Fahrt jedoch fortsetzen. 

In Dänemark setzt er seine Flucht völlig enthemmt fort mit einer Geschwindigkeit teilweise über 180km/h, auch innerhalb geschlossener Ortschaft, in Richtung Sonderburg. Die eingesetzten Beamten brachen die Verfolgung aus Sicherheitsgründen ab. 

Im Rahmen der Fahndung konnten dänische Polizisten den, wie sich später herausstellte, gestohlenen Ford in Graesten auffinden und den Täter in unmittelbarer Nähe festnehmen. 

In dem entwendeten Ford fanden sich außerdem deutsche gestohlene Kennzeichen. Eine Fahrerlaubnis besitzt der 35- jährige nicht mehr. 

Der 35- jährige ist den deutschen, als auch den dänischen Strafverfolgungsbehörden, hinlänglich bekannt. Dieser wurde in Dänemark vorläufig festgenommen und für weitere Maßnahmen zur Wache nach Sonderburg verbracht. Er hat sich nun wegen etlicher Straftaten zusätzlich zu verantworten. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.