Friedrichstädter Bürger können an einer Zukunftsvision ihrer Stadt mitwirken

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Friedrichstädter Bürger können an einer Zukunftsvision ihrer Stadt mitwirken
5 (100%) 1 vote

2015Friedrichstadt_Theorie_(CIS-intern) – Eine Stadt, in der Menschen gern wohnen und aktiv ihr Umfeld gestalten. Das ist Friedrichstadt schon heute – finden viele, die sich in Vereinen, in der Stadtverordnetenversammlung und den Ausschüssen engagieren. Und wünschen sich mehr aktive Friedrichstädter, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und die Innenstadt vor allem im Winterhalbjahr zu beleben. Die Wirtschaftsförderung Nordfriesland (WFG NF) unterstützt die Stadt dabei und hat sich gemeinsam mit Bürgermeister Eggert Vogt und einem Gremium aus aktiven Bürgern im Wettbewerb „Zukunftsstadt 2030+“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben.

Foto: Im Projektbüro „Theorie + Praxis“ am Friedrichstädter Markt entwickeln engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen mit der Wirtschaftsförderung Nordfriesland in Gesprächen und Workshops Ideen für eine lebenswerte Zukunft. Foto: WFG NF/ Meyer

Die erste Runde des „Projekt-Castings“ hat Friedrichstadt bereits gewonnen und soll nun bis März 2016 ein Konzept dafür entwickeln, wie sich sowohl junge Familien als auch Alteingesessene auf Dauer in Friedrichstadt und seinen Nachbargemeinden wohl fühlen und hier einkaufen, Sport treiben, feiern und Kultur genießen – statt in die nächste große Stadt zu fahren. Für eine solche „Zukunftsvision 2030+“ gibt es vom BMBF 35.000 Euro. Wenn diese Idee die Jury des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ überzeugt, gibt es noch einmal Geld für die nächsten Schritte der Umsetzung.

Als Treffpunkt für alle, die sich für Friedrichstadts Zukunft einsetzen wollen, hat die WFG NF „Theorie + Praxis“ eingerichtet. Das Projektbüro ist direkt am Marktplatz im ehemaligen Ladenlokal des Zeitschriftenhandels Kruse (Am Markt 20) zu finden. Ehrenamtlich Engagierte, Tilmann Meyer, Regionalmanager der Wirtschaftsförderung Nordfriesland, und Michael Schäfer, Stadt-Kurator im Auftrag der WFG NF; sorgen für regelmäßige Öffnungszeiten. Alle Interessierten sind eingeladen vorbeizuschauen und sich näher über den Wettbewerb „Zukunftsstadt 2030+“ und aktuelle Entwicklungen in Friedrichstadt zu informieren.

Die Öffnungszeiten des Projektbüros „Theorie + Praxis“ sind:
Dienstags 14:00 bis 17:00 Uhr: Sprechstunde der Wirtschaftsförderung Nordfriesland mit Tilmann Meyer
Mittwochs 12:00 bis 14:00 Uhr: Bürgermeister-Sprechstunde mit Eggert Vogt
Freitags 10:00 bis 14:00 Uhr: Klönschnack mit Elke Kempkes (SSW-Stadtverordnete) und anderen engagierten Bürgern