Kreis Nordfriesland: Physiotherapie-Praxen müssen nicht schließen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Gestern (17. März) teilte der Kreis Nordfriesland in einer Pressemitteilung mit, alle Physiotherapie-Praxen in Nordfriesland würden ab sofort geschlossen. Nur Anschlussheilbehandlungen dürften noch durchgeführt werden.

Foto: von Angelo Esslinger auf Pixabay

“So haben wir den Erlass des Landes vom Montag verstanden. Diese Regelung klang für uns auch sehr nachvollziehbar, weil die Therapeuten ihren Patienten sehr nahe kommen, was wir alle in Zeiten von Corona ja möglichst vermeiden sollen. Doch wir haben uns geirrt. Der neue Erlass, den wir gestern Abend vom Land bekamen, sorgte nun für Klarheit”, erklärt Hans-Martin Slopianka, der Pressesprecher der Verwaltung.

Dieser Erlass bezieht sich auf die Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vom 17. März und beschreibt genauer, welche Einrichtungen geschlossen werden müssen.

Hierzu zählt das Land demnach auch ausdrücklich Physio- und Massagepraxen – aber mit der “Ausnahme: medizinisch gebotene Behandlungen; eine ärztliche Verordnung ist hierfür vorzulegen”.

“Das bedeutet, dass Physiotherapie-Praxen nicht schließen müssen. Das Land erwartet von ihren Inhabern jedoch, selbst zu entscheiden, welchen Patienten ,medizinisch gebotene Behandlungen’ per Rezept verordnet wurden. Diese dürfen behandelt werden, alle anderen sind abzuweisen”, betont Slopianka.

“Unsere falsche Interpretation hat eine riesige Unsicherheit und etliche Anrufe bei unserer Hotline ausgelöst – wir können alle Beteiligten nur um Entschuldigung bitten. Physiotherapeuten, die Entschädigungsansprüche geltend machen wollen, sollten sich bitte per E-Mail an gesundheitsamt@nordfriesland.de mit uns in Verbindung setzen”, sagt der Pressesprecher.

Nächster Beitrag

POL-FL: Polizeidirektion Flensburg: Vorübergehende Schließung von Dienststellen

4.0 01 Polizeidirektion Flensburg (ots) – Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus wird die Polizeidirektion Flensburg ab Donnerstag, 19.03.20, einige Dienststellen des 2. Polizeirevieres in der Stadt Flensburg und des Umlandes im Kreis Schleswig-Flensburg vorübergehend für den Publikumsverkehr schließen. Diese Maßnahme dient der dauerhaften Sicherung der polizeilichen Arbeit.   […]