BPOL-FL: Schleusung von sechs Flüchtlingen – Ägyptischer Fahrer in Haft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Schleusung von sechs Flüchtlingen – Ägyptischer Fahrer in Haft
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Schuby (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr wurden Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (Landespolizei, Bundespolizei, Zoll) auf einen Opel Zafira mit italienischen Kennzeichen aufmerksam. Als sie das Fahrzeug an der BAB-Abfahrt Schuby kontrollieren wollten, folgte der Fahrer nur zögerlich den Anhaltesignalen. Im Fahrzeug saßen neben dem Fahrer noch sechs Männer, die zwar über Ausweise aber keine Visa verfügten. Der Fahrer, ein Ägypter versuchte noch über die Autobahn zu flüchten, konnte jedoch gestellt werden. 

Zwecks weiterer Ermittlungen wurden die Personen an die Bundespolizei in Flensburg übergeben. Es stellte sich heraus, dass der 43-jährige Ägypter als Schleuser fungierte und die sechs Männer im Alter von 20 bis 44 Jahren nach Dänemark bringen sollte. Dafür sollten die Flüchtlinge jeweils 700,- Euro bezahlen. Auf Befragen warum er geflüchtet war, entgegnete der Mann dass er schon in Haft gewesen sei. Die Bundespolizei konnte ermitteln, dass er zu einer Bewährungsstrafe von 1 Jahr und 2 Monaten verurteilt wurde. Da er nun zum zweiten Mal als Schleuser auftrat und zusätzlich gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Haftrichter beim Amtsgericht Schleswig vorgeführt. Dieser ordnete eine U-Haft an. 

Die Flüchtlinge wurden an die Ausländerbehörde weitergeleitet. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.