BPOL-FL: Schlafender Albaner unerlaubt im Zug eingereist

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Schlafender Albaner unerlaubt im Zug eingereist
Bewerte diesen Beitrag

Niebüll (ots) – Heute Vormittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei den Einreisezug aus Dänemark im Bahnhof Niebüll. Dort stellten sie eine schlafende Person fest. Nachdem die Beamten den Mann geweckt hatten, legte dieser einen albanischen Reisepass vor.

Dieser enthielt jedoch kein Visum. Auch bestand gegen den 28-Jährigen eine Schengenausschreibung. Er war zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben.

Nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubter Einreise übergaben die Bundespolizisten den Albaner an die Ausländerbehörde in Husum. Diese prüft aufenthaltsbeendende Maßnahmen gegen den Mann.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.