BPOL-FL: Bundespolizei vereitelt Schleusung aus Dänemark

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Bundespolizei vereitelt Schleusung aus Dänemark
Bewerte diesen Beitrag

BAB 7 Jalmer Moor (ots) – Samstagmorgen gegen 09.15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Peugeot Kombi mit sechs Insassen auf dem Parkplatz Jalmer Moor. Der Fahrer legitimierte sich mit dänischen Flüchtlingsdokumenten. Die Mitfahrer waren ausweislos.

Da der Verdacht einer Schleusung vorlag und eine Abfrage über die dänische Polizei ergab, dass das Fahrzeug nicht versichert war, wurden alle Personen mit Streifenwagen zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht.

Die Ermittlungen ergaben. dass der 34-jährige Syrer als Schleuser fungierte und die fünfköpfige Familie (Vater und Mutter und drei Kinder im Alter von 13 bis 54 Jahren) von Dänemark nach Niedersachsen bringen wollte. Ihm wurden dafür 4000,- Dänische Kronen versprochen.

Die Familie brachten nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubtem Aufenthalt ein Asylbegehren vor und wurde an die Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster verwiesen.

Den Fahrer und mutmaßlichen Schleuser erwartet nun ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern in das Bundesgebiet und Führen eines Fahrzeugs ohne Pflichtversicherung. Er wurde ohne sein Fahrzeug nach Dänemark zurückgeschoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.