Schuberts Winterreise im Konzert in Flensburg und Husum

Datum der Veranstaltung: 23. Juli2 022 | Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Zu wem gehören wir – zu uns selbst? Zur Familie? Zur Gesellschaft? Und: wie frei sind wir – wirklich?

Wilhelm Müller schrieb die Texte seiner Winterreise unter dem Eindruck des rigiden politischen Systems unter Metternich. Die Aufbruchstimmung war schon längst vorbei. Die Regierung verfolgte jede liberale Bewegung hart. Man machte sich schon damit strafbar, wenn man diese Texte bei sich hatte. Können wir in einer Zeit, in der autoritäre Regierungen weltweit zunehmen, und erst zum ersten Mal mehr Autokratien statt Demokratien in der Welt gibt, die Winterreise alleine als das seelische Portrait eines vergeblich Liebenden betrachten? Oder als das ewige Fremdsein des künstlerischen Ich in der Gesellschaft?

Hören und lesen wir mit diesem Hintergrund, entwickeln Worte und Musik der Winterreise eine eindrückliche Bildersprache. Fremd einzuziehen und fremd wegzugehen. Wegweiser, die für das Ich in die leblose Richtung weisen. Irrlichter, denen das Ich sich gerne hingeben will. Am Ende hat jeder Mensch die Frage: Bin ich frei? In dieser Begegnung mit sich selbst, steht am Ende die Begegnung mit dem Leiermann, der seine Lieder singt und alles nimmt, wie es kommt. Denn er ist bei sich selbst angekommen.

Susanne Böhm und Ronald Balg verlassen in ihrer Interpretation das Vertraute. Sie liefern nicht, das, was wir erwarten von einer Aufführung Schuberts Winterreise. Nicht, um einfach mal eine neue Version zu liefern. Sondern: um die Ohren fein werden zu lassen. Um durch fremdes Hören eine neue Haltung zu ermöglichen. Manches spielen sie so, wie wir es kennen. Anderes nicht. Improvisation lässt das Gewohnte durchschimmern und führt in Neues. Fremdes. Abgesprochen sind in dieser Interpretation nur die Tonarten. Alles Andere entsteht im Vertrauen aufeinander als musikalische Partner, die sich gut kennen. Und im tiefen Zuhause sein in der Musik Franz Schuberts. Diese Verfremdung für ein neues Verstehen wird vertieft, durch die Metamorphosen einiger Gedichte durch die Poetin Gudrun Otten.

Freitag, 22. Juli 2022 I 20.00 Uhr Haus Pniel I Flensburg
Karten zu 15€ an der Abendkasse

Samstag, 23. Juli 2022 I 20.00 Uhr Husumer Baumschulen I Husum
Karten zu 18€ VVK / Abendkasse

 

Foto: Presse Susanne Böhm

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Westerland - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl im Bahnhof; junger Mann will Joint in Anwesenheit der Beamten rauchen, Anzeige

5.0 01 Westerland (ots) – Ein Mann war seiner Hauptverhandlung wegen Körperverletzung und Beleidigung ferngeblieben und im Anschluss durch das zuständige Amtsgericht mittels Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben worden. Jetzt wurde er beim Flaschensammeln im Bahnhof Westerland verhaftet. Am Freitagabend fiel einer Streife der Bundespolizei ein Mann im Bahnhof Westerland auf, […]