POL-FL: Stadum: Geschwindigkeitsüberwachung – 13 Fahrverbote am Nachmittag

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Stadum (ots) –

Dienstagnachmittag (21.09.21) führten Beamte des Fachdienstes Husum vom Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Nord in der Gemeinde Stadum eine Geschwindigkeitsmessung durch. Diese Strecke dient zurzeit als Umleitungsstrecke aufgrund einer Baustelle in Leck. Viele Verkehrsteilnehmer würden sich innerorts nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Km/h halten. Die Messung wurde auf der Sprakebüller Straße durchgeführt und bestätigte den vorherrschenden Eindruck.

In der Zeit von 14:15 – 18:15 Uhr wurden insgesamt 500 Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen festgestellt. Gemessen wurde erst ab einer Geschwindigkeit von 59 Km/h. Dennoch fuhren 184 Fahrzeuge zu schnell.

43 Fahrzeugführer fuhren sogar über 21 Km/h zur schnell. 13 Personen werden mit einem Fahrverbot belegt, sie fuhren schneller al 31 Km/h. In sechs Fällen wurden Geschwindigkeiten von über 90 Km/h gemessen.

Die Überschreitungsquote lag mit 36,8 Prozent deutlich über dem üblichen Durchschnitt, der bei fünf – zehn Prozent liegt. Allein 142 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden von Fahrzeugen begangen, die aus dem Ort herausfuhren. Es werden weitere Geschwindigkeitsmessungen folgen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Handewitt - Schwere Raubtat aufgeklärt, Beweismittel bei Durchsuchungen aufgefunden

0.0 00 Handewitt (ots) –   Die Kriminalpolizei in Flensburg hat einen schweren Raub zum Nachteil eines 28-jährigen Flensburgers aufgeklärt, welcher am 17.08.21 in Handewitt begangen wurde.  Am 17.08.21, gegen 17.15 Uhr, wurde ein 28-jähriger Mann von einer 20-jährigen Bekannten zu einem Treffen auf einem Parkplatz einer Autobahnunterführung in der […]