POL-FL: Folgemeldung: Hattstedt: Sprengung einer Granate durch Kampfmittelräumdienst erfolgreich durchgeführt – Bitte um Löschung der Rundfunkdurchsage

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Hattstedt (ots) – Am Montag (18.11.19) gegen 14:15 Uhr kam es in Hattstedt auf
einem Feldweg zwischen den Straßen Westerwiede und Nordseestraße zu einer
Sprengung einer Granate durch den Kampfmittelräumdienst.

Die Gewehrgranate wurde durch einen Sondengänger gefunden, der auf der Suche
nach alten Münzen und Schmuck war. Dieser meldete den Fund an das archäologische
Institut, die dann den Kampfmittelräumdienst in Kenntnis setzten. Auf Grund der
Beschaffenheit der Granate konnte diese nicht transportiert werden und musste
daher am Fundort kontrolliert gesprengt werden.

Für die Sprengung musste ein Radius von etwa 300m rund um den Fundort und eine
Straße abgesperrt werden. Die Sprengung verlief ohne Vorkommnisse.

Es wird um Löschung der Rundfunkdurchsage gebeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Jan Krüger
Telefon: 0461/484-2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig: Einbrüche in vier Schleswiger Schulen - Tatverdächtige ermittelt

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Wochenende wurde in Schleswig in vier Schulen eingebrochen. Es entstand zum Teil erheblicher Sachschaden. Die Polizei konnte drei tatverdächtige Jugendliche ermitteln.   In die Domschule in der Königstraße brachen zunächst unbekannte Täter am Sonntag (17.11.19) zwischen 09:00 und 17:00 Uhr ein. Sie hebelten eine […]