BPOL-FL: Taxifahrer überquert Bahnübergang trotz Rotlicht und wartender Bundespolizeistreife

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Gestern Nachmittag gegen 17.30 Uhr kam es zu einem Rotlichtverstoß an einem Bahnübergang am Bahnhof Niebüll. Eine Streife der Bundespolizei wartete bereits einige Minuten vor dem Bahnübergang; das Rotlicht leuchtete und das Läutewerk war zu hören.

Ein VW Touran kam ihnen entgegen und missachtete das Rotlicht und fuhr über den Bahnübergang. Nachdem die Rangierfahrt eines Zuges abgeschlossen und das Rotlicht erloschen war, konnten die Bundespolizisten das besagte Fahrzeug kontrollieren.

Der 46-jährige Fahrer gab an, das Rotlicht nicht gesehen zu haben. Glücklicherweise war es zu keinem Zusammenprall gekommen. Das Fehlverhalten war auch durch einen Fahrdienstleiter beobachtet worden.

Den Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeldverfahren (Bußgeld bis zu 240,- Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot)

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Unfallschäden im Berufsverkehr am Freitagmorgen: 2 Unfälle, 3 Verletzte, 43000 Euro Schaden

0.0 00 Flensburg (ots) – Freitagmorgen, 17.04.15, gegen 05:20 Uhr, kam es auf der Nordstraße (B199) in Flensburg in Höhe des Kurvenbereiches unterhalb der Teufelsbrücke / Bismarckstraße zur Kollision zwischen einem Fiat Punto und einem Sattelzug im Gegenverkehr, wobei der 19-jährige Fiatfahrer leichte Verletzungen erlitt und vorsorglich mit einem Rettungswagen […]