BPOL-FL: FL – Bundespolizei verhaftet gesuchten Rumänen im grenzüberschreitenden Zug

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 18.15 Uhr kontrollierten Bundespolizisten den grenzüberschreitenden Einreisezug aus Dänemark. Bei der Kontrolle der Reisenden wurde ein Mann festgestellt, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Der 50-jährige Rumäne wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. Dort wurde ihm der Haftbefehl eröffnet und ihm die Gelegenheit gegeben, die Geldstrafe in Höhe von 698,50 Euro zu begleichen. 

Da er dies nicht konnte, wurde er in die JVA eingeliefert. Dort verbringt er nun die nächsten 25 Tage. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 030/2045612243 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4810594 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum: Fahrzeugführer versucht sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen, Polizei nimmt Verfolgung auf

0.0 00 Husum (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen (14. Januar 2021) gegen 03.00 Uhr entschloss sich eine Polizeistreife in der Süderstraße in Husum zur Kontrolle eines Mercedes. Der Fahrer des Pkw beschleunigte direkt nach dem ersten Anhaltezeichen und versuchte, sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Das Kennzeichen und das […]