BPOL-FL: Dokumente gefälscht: Slowene war Kosovare

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 03.00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei den Einreisezug aus Dänemark im Flensburger Bahnhof. Vier Männer konnten sich nicht ordnungsgemäß ausweisen und wurden zwecks Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle genommen.

Dort stellte sich heraus, dass ein junger Mann slowenische Dokumente (Reisepass, Führerschein und Identitätskarte) dabei hatte. Die erkungsdienstliche Behandlung ergab jedoch, dass er Kosovare (31) war und die Dokumente gefälscht hatte. Die Dokumente wurden sichergestellt.

Er erhielt eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Seine Begleiter, ein 30-jähriger Iraker, ein 24-jähriger Afghane und ein 18-jähriger Äthiopier wurden nach Anzeigenerstattung an die Ausländerbehörde verwiesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Tetenbüll: Tag des offenen Denkmals im Haus Peters mit Uwe Thomas Guschl

0.0 00 (CIS-intern) – Uwe Thomas Guschl (*1945), der vor allem für seine schwungvolle, mit außergewöhnlicher Ausdruckskraft kombinierte Malerei bekannt ist, ist noch bis zum 24. September mit seiner Ausstellung “Häuser, Hütten, Scheunen , Ställe“ im Haus Peters zu Gast. Am 10.9.2017, dem „Tag des offenen Denkmals“, wird er ab […]
Uwe Thomas Guschl