BPOL-FL: Defekter Kesselwagen sorgt für Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Hemmingstedt (ots) – Heute Morgen gegen 09.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahntrecke Westerland nach Hamburg gerufen. Im Bereich Hemmingstedt soll ein Kesselwagen Flüssigkeit verlieren. Die Bahnstrecke wurde zwischen Heide und St. Michaelisdonn gesperrt.

 

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei stellte vor Ort fest, das aus einem abgestellten Kesselwagen, der entleert war, eine geringe Restmenge aus einem Ventil leckte. Die Feuerwehr fing die entweichende Flüssigkeit auf. 

Der defekte Kesselwagen wurde mit einer Lok ins Betriebsgelände geschleppt. 

Die Sperrung der Bahnstrecke konnte gegen 11.05 Uhr aufgehoben werden. Acht Züge erhielten Verspätungen, vier Züge fielen aus. 

Ein Mitarbeiter des Eisenbahn-Bundesamtes übernahm den Sachverhalt. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Eiderstedt/Nordfriesland -Vorsicht bei Gewinnversprechen! Betrugsmasche kostet einen Rentner mehr als 13000 Euro

0.0 00 Eiderstedt/Nordfriesland (ots) – Vergangenen Montag (02.07.18) erhielt ein 79-jähriger Eiderstedter ein Schreiben, indem er über einen Gewinn von 120000 Euro informiert wurde. Es wurde eine Rufnummer angegeben, unter der er weitere Informationen erhalten würde. Der Rentner rief diese Nummer an und wurde über seinen Gewinn informiert und anschließend […]