BPOL-FL: Bundespolizei verhaftet dreifach gesuchten Rumänen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Braderup (ots) – Gestern Abend gegen 19.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der Bundesstraße 5 in Braderup (Kreis Nordfriesland) einen Volvo mit britischen Kennzeichen.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung der Insassen, stellten die Bundespolizisten fest, dass der Beifahrer mit drei Haftbefehlen gesucht wurde. Zwei Staatsanwaltschaften suchten den 31-jährigen Rumänen wegen Diebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Besitz von Betäubungsmitteln.

Der Mann wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. Da der Rumäne die festgelegten Geldstrafen von insgesamt fast 1300,- Euro nicht begleichen konnte wurde er in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert. Dort verbüßt er jetzt eine Gesamtfreiheitsstrafe von 130 Tagen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Asylbewerber schleust zwei Iraker ein

0.0 00 Handewitt (ots) – Gestern Mittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Toyota Corolla, der aus Dänemark kam, auf dem Autobahnparkplatz Handewitter Forst. Es wurden drei Insassen festgestellt. Der Fahrer wies sich mit irakischen Dokumenten aus, die Mitfahrer legten dänische Asylkarten vor. Da der Verdacht einer Schleusung vorlag wurden […]