BPOL-FL: Ägypter beleidigt Zugbegleiterin

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Bredstedt (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Hamburg nach Westerland gerufen. Eine Zugbegleiterin hatte offensichtlich Schwierigkeiten mit einem Reisenden, der von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden sollte.

 

Beim Zughalt im Bahnhof Bredstedt stiegen die Bundespolizisten in den Zug und trafen auf die Zugbegleiterin und den Mann. Es stellte sich heraus, dass der 68-jährige Ägypter die Zugbegleitern beleidigt hatte. Auch war sein ägyptischer Reisepass nicht mehr gültig. Der Mann wurde aufgefordert den Zug zu verlassen. 

Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben, dass der Mann im Bahnhof Elmshorn schon aufgrund seines Verhaltens aufgefallen war. 

Er muss nun mit Anzeigen wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz rechnen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum: Achtung! Erneut treiben falsche Polizisten ihr Unwesen und erbeuten 20.000 Euro

0.0 00 Husum (ots) – Am Mittwoch (21.11.2018) erhielt ein 81-jähriger Rentner aus Husum einen betrügerischen Anruf. Ein unbekannter Mann gab sich am Telefon als Polizist aus und überredete den Geschädigten anschließend, seine Ersparnisse von der Bank abzuheben. Da es sich nach Angaben des falschen Polizisten um Falschgeld handeln würde, […]