Langenhorner Orgelsommer: Trompete und Orgel: Uwe Komischke und Thorsten A. Pech

Add to Flipboard Magazine.

Datum der Veranstaltung / Uhrzeit
22.08.2023
20:00 - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort
St. Laurentiuskirche Langenhorn



Kategorie


Tags:

Tipps für Veranstalter. Klicken Sie bitte H I E R!



hCal:


Mit „Hope and Pray – Hoffen und Beten“ für Corno da caccia und Orgel legt der Komponist Thorsten A. Pech (*1960) im „Corona-Jahr 2020“ ein neues Werk vor, das am 16. Oktober 2020 in der St. Martini-Kirche Erfurt durch den Solotrompeter und Weimarer Hochschulprofessor Uwe Komischke und den Komponisten an der Orgel uraufgeführt wurde. Die Grundlage des Werkes bildet die Melodie des Liedes „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Georg Neumark um 1641, in den letzten Jahren des 30jährigen Krieges, als „Trostlied“ gedichtet und vertont. Der Text lautet: Wer nur den lieben Gott walten und hoffet auf ihn allezeit, den wird er wunderbar erhalten in aller Not und Traurigkeit. Wer Gott, dem Allerhöchsten, traut, der hat auf keinen Sand gebaut.

Biografien

Trompete und Orgel

Im Jahre 1977 musizierten der Trompeter Uwe Komischke und der Organist Thorsten A. Pech erstmalig zusammen.

Nach Studienjahren und Stellenübernahmen in München bzw. Düsseldorf fanden die jungen Künstler 1990 wieder zusammen.

Im Jahr 1991 entstand eine erste CD – Produktion im Altenberger Dom, die durch weitere jährliche Aufnahmen inzwischen auf 28 Einspielungen in unterschiedlichen Besetzungen angewachsen sind.

In den über 30 Jahren der regelmäßigen Zusammenarbeit gastierten die beiden Künstler in ganz Deutschland, außerdem führten Konzertreisen durch weiter Teile Europas sowie nach China und Japan.

Rundfunk-und Fernsehaufnahmen sowie die Leitung eines eigenen Musikverlages von 1998 – 2015 runden das künstlerische Gesamtbild ab.



Uwe Komischke, 1961 in Schwelm/NRW geboren.

1983 1.Solotrompeter bei den Münchner Philharmonikern unter Sergiu Celibidache. Solistische Tätigkeit im In- und Ausland, Rundfunk,- Schallplatten- und Fernsehproduktionen. 1993 Gastprofessor in Tokio, seit 1994 Professor für Trompete an die Hochschule „Franz Liszt” Weimar.

www.uwe-komischke.com

Thorsten Andreas Pech, 1960 in Wuppertal/NRW geboren.

1980 Kantorenexamen, 1983 Künstlerische Reifeprüfung Orgel, dann 1985 Dirigentendiplom in Wien. Seit 45 Jahren als Kantor tätig, zudem Konzertorganist und Dirigent im In- und Ausland.

Von 1989-2021 Dirigent beim Düsseldorfer Bachverein (www.bachverein-duesseldorf.de) und seit 2003 beim Konzertchor Wuppertal (www.konzertchor-wuppertal. com)

Rundfunk,- Schallplatten- und Fernsehproduktionen. 1998 Titel `Musikdirektor´. 2016 Verleihung des Kunst- und Kulturpreises der Springmann-Stiftung

www.thorsten-pech.com

Zum Programm des Abends

Foto: Presse Komischke / Pech



Nächster Beitrag

Langenhorner Orgelsommer: Luca Scandali - Orgelkonzert

Luca Scandali, 1965 in Ancona (Italien) geboren, studierte mit Diplomabschluss Orgel und Orgelkomposition sowie Cembalo am Konservatorium „Giacomo Rossini“ in Pesaro. Es folgten weitere Studien, u. a. bei Ton Koopmann. Sein Interessenschwerpunkt liegt besonders auf der historischen Aufführungspraxis der Renaissance, des Barock und der Romantik. Zahlreiche Preise begleiten seinen künstlerischen […]