Das vorläufig geplante Programm im Januar im Husumer Speicher – Änderungen sind möglich

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) –  Für den Januar haben wir folgende Veranstaltungen geplant:

Die Offene Bühne am 04.01., das After Work Singen am 11.01. und den After Work Club am 13.01. (falls er denn stattfinden darf).

Am 14.01. haben wir Keimzeit zu Gast und am 22.01. präsentiert die Speicher-Gruppe Rettungsboot 100 Kilo Herz mit dem Support Wollepolle.

An wiederkehrenden Veranstaltungen haben wir Beats ‘n’ Coffee  (16.01.), die Vegane Volxküche (20.01.) und die Rhythmusgruppe (27.01.) im Angebot.

Und auch zwei neue Formate sollen im Januar das Licht dieser Welt erblicken: Zur ersten Matinee am Sonntag (30.01.) kommt die Gitarristin Nina Henke, und am selben Nachmittag startet die Offene Lesebühne durch (30.01.).

Weitere Termine für den Winter und das Frühjahr stehen auf unserer Homepage www.speicher-husum.de und auf www.facebook.de/speicherhusum. Unter https://www.reservix.de/suedermarsch/venue/speicher-husum/v9106 finden Sie darüber hinaus bereits Tickets für viele weitere Veranstaltungen im kommenden Jahr.

Foto: Keimzeit / Bernd Brundert

Monatsprogramm Januar 2022

Di 04.01. 20.30 Uhr

Offene Bühne
Musikbegeisterte aller Stilrichtungen treffen sich ab 20.30 Uhr. Wer sich unter offenebuehnespeicher@gmail.de anmeldet, hat beim Auftritt Vorrang.

Der Eintritt ist für MusikerInnen und Gäste frei.

Di 11.01. 18.30 Uhr

After Work Singen

Singen macht Spaß und ist gesund für Körper, Geist und Seele. Wir treffen uns einmal im Monat ganz zwanglos im Speicher und singen gemeinsam: Lieder, die jeder kennt und die alle mögen.

Eintritt frei

Do 13.01. 19.00–23.00 Uhr

After Work Club

DJ Reik

Eintritt: 5 €

Fr 14.01. 20.30 Uhr

Keimzeit – Das Schloss

Keimzeit haben mit „Das Schloss“ eine spannende Grundlage für eine zweijährige Tournee geschaffen. Die über zweistündigen Konzerte sind immer ein eindrucksvolles Erlebnis und bieten reichlich Gelegenheit für eine musikalische Zeitreise durch fast vier Dekaden Keimzeit. Das neue Keimzeit-Album schließt sich wunderbar organisch an die letzten Werke der Band an. „Auch wenn ich mal von anderen Künstlern zu Songs inspiriert werde, ist es am Ende doch immer so, dass ich die Strickart meiner Songs nicht wirklich verlasse“, reflektiert Norbert Leisegang sein Songwriting. Was sich geändert hat, ist der Gesamt-Sound. Denn Keimzeit haben diesmal mit Moses Schneider zusammengearbeitet, der u.a. auch schon für Tocotronic und die Beatsteaks an den Reglern saß. Die Basics wurden in einem Studio im ehemaligen Flughafen Tempelhof in nur vier Tagen live aufgenommen. Klingt, als wären Keimzeit in die 60er zeitgereist, um das Wesentliche in ihrer Musik zu suchen und schließlich zu finden.

Eintritt: 20 € zzgl. Gebühren / AK 25 € // unbestuhlt

So 16.01. 14.00 Uhr

Beats ‘n’ Coffee

Der Speicher unter dem Motto Share in fine music.
Elektro & Espresso | Downbeat & Macchiato | Obskures & Kaffee.
Sonntags bei abstraktem Sound entspannen.
Barista-Art und DJ-Kunst.
Eintritt frei

Do 20.01. 18.15 Uhr

Vegane Volxküche

Wir zeigen Euch, wie lecker rein pflanzliches Essen sein kann.

Eintritt: Spende

Sa 22.01. 20.00 Uhr (Nachhol-Termin vom 09.10.21)

100 Kilo Herz / Support: Wollepolle

Seit 2016 sind 3,5 Punker, 1,5 Jazzer und 1,5 und ein halbes Indiekid zusammen unterwegs. Nach dem (anfangs) oft gehörten Dialog „Wir machen Punk mit Bläsern“ – „Also Ska?“ – „Nein, Punkrock, aber mit Bläsern“ hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass da irgendetwas Besonderes in Leipzig entstanden ist.
2018 gab es dann schon mal Konzerte mit Dritte Wahl, Fahnenflucht, The Offenders, Rantanplan und einigen anderen Bands und mittlerweile ist klar: 100 Kilo Herz sind nicht ganz zu fassen. Bei den Skabands zu hart und bei den Punkbands zu weich sind sie irgendwo zwischen beiden Stühlen gelandet und haben gemerkt, dass es sich da auch ganz gut aushalten lässt. Also wurde nach einer 2016 erschienen EP dann im konzertreichsten Jahr der Bandgeschichte jede freie Minute genutzt, um endlich das Debutalbum in der Hand halten zu können. Und führt damit die bewährte Mischung konsequent fort. Hier ein Offbeat, da ein wenig Geknüppel, Gesang, Geschrei und wunderschöne Bläsermelodien. Dazu Geschichten von Kleinstadt- und Großstadterlebnissen, differenzierte Betrachtungen von kleinen und großen Problemen, ein bisschen was zum Tanzen und ganz viel Gefühl. 100 Kilo Herz eben.
WOLLEPOLLE: So’ne Band aus Hamburg halt. Punkrock mit Gebläse. Cremig, Digger. Cremig! https://www.facebook.com/wollepolle/

Präsentiert von der Speichergruppe Rettungsboot
Eintritt: 12 € zzgl. Gebühren / AK 15 € // unbestuhlt

Do 27.01. 20.00 Uhr

Rhythmusgruppe

RhythmatikerInnen treffen sich zum gemeinsamen Trommeln, Klatschen, Rasseln, Rascheln etc. Bitte bring eine Trommel, Rassel, Cajon, Klanghölzer, Pauke oder … selber mit.

Eintritt frei

So 30.01. 11.00 Uhr

Matinee am Sonntag: Nina Henke

Nina Henke sorgt mit ihrer Gitarre und ihrer klaren Stimme für unvergessliche Momente. In ihren Songs zeigt sie ihre sensible Seite, doch sie kann auch anders und pfeffert mit groovigen Sounds, wodurch ein guter Mix aus Folk, Soul und R&B entsteht. Nachdem Nina als Musicaldarstellerin die Geschichten Anderer erzählte, stellt sie sich nun im Alter von 22 Jahren mit ihren eigenen auf die Bühne. Sie verpackt ihre Gedanken in gefühlvolle Balladen und eingängige Melodien und behandelt darin alltägliche Themen wie: Selbstwahrnehmung, Freundschaft und die Liebe zum „Kaffee danach“. Im Frühjahr 2022 kommt ihre Debütsingle auf den Markt, in der sie von dem Gefühl des noch nicht richtigen Angekommen-Seins singt.

Eintritt: 7 € // bestuhlt

So 30.01. 15.00–17.00 Uhr

Offene Lesebühne

Ich bin so guter Dinge

So heiter und rein

Und wenn ich einen Fehler beginne

Könnt‘s keiner sein“ (Goethe)

Offene Lesebühne für Gereimtes und Ungereimtes, Phantastisches und Realistisches, Ernstes und Heiteres … Eine Bühne für geübte und ungeübte Schreibende, die ihre Texte vor Publikum vortragen möchten, und Zuhörer, die Interesse an Literatur haben.

Vortragsdauer: max. 7-9 Minuten

Anmeldung: Wer sich unter offenelesebuehne@gmx.de oder Tel. 04841-2831 (AB) Ingrid Quack anmeldet, hat Vorrang.

Eintritt frei

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Handewitt - Minderjährige ohne Führerschein und unter Drogen am Steuer; Mitfahrer haben Rauschgift dabei

5.0 01 Handewitt (ots) – Nicht genug, dass eine 17-Jährige ohne Führerschein einen PKW geführt hat, stellte sich mittels eines Drogenschnelltest auch noch heraus, dass sie berauscht fuhr. Gestern Morgen um 09:30 Uhr geriet ein dunkler Citroen C1 mit niederländischer Zulassung in das Visier der Bundespolizei.Der mit drei Personen besetzte […]