POL-FL: Flensburg, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland – Glätteunfälle im Norden

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland – Glätteunfälle im Norden
Bewerte diesen Beitrag

Flensburg, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland (ots) – Dienstagabend, 03.03.15, gegen 18:45 Uhr, kam es aufgrund von Winterglätte in Kappeln an der Kreuzung Flensburger Straße / Hindenburgstraße zum Unfall zwischen einer 50-jährigen Toyotafahrerin und einer 57-jährigen Opelfahrerin. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt mehreren tausend Euro, verletzt wurde niemand.

Etwas später, am 03.03.15, gegen 19:30 Uhr, geriet ein 19-jähriger Toyotafahrer mit seinem Corolla auf der Vollstedter Straße bei Drelsdorf auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte quer zur Fahrtrichtung auf der Beifahrerseite mit dem entgegenkommenden VW Caddy einer 40-jährigen. Dabei wurden beide Fahrer so stark eingeklemmt, dass sie von Rettungskräften der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit werden mussten. Der 19-jährige zog sich schwere Verletzungen zu, wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die 40-jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von über 15000 Euro. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Unfallstelle voll gesperrt. Ein Abschleppunternehmen war zur Bergung der Unfallfahrzeuge im Einsatz. Diese wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Beamte der Polizeistation Bredstedt nahmen den Unfall auf.

Gegen 23:30 Uhr, kam ein 77-jähriger Autofahrer aus Dänemark auf der BAB7 Höhe Bollingstedt aufgrund von Winterglätte mit seinem Chrysler von der Fahrbahn ab, drehte sich und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen. Am Fahrzeug (Achse) und auf dem Grünstreifen entstand entsprechender Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde niemand. Ein Abschleppunternehmen war zur Bergung des nicht mehr fahrbereiten Chrysler im Einsatz.

Mittwochmorgen, 04.03.15, gegen 08:30 Uhr, verlor eine 21-jährige dänische Staatsbürgerin bei einem Überholvorgang auf der B200 Höhe Kupfermühle in Harrislee die Kontrolle über ihren Ford Fiesta und prallte gegen eine Leitplanke. Sie wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Ein zwischenzeitlich alarmierter Rettungshubschrauber konnte beidrehen. Am Fahrzeug (aus DK) entstand Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Wenig später, am 04.03.15, gegen 09:00 Uhr, kam ein 35-jähriger mit seinem Ford Ranger auf der B199 (Osttangente) bei Flensburg von der Fahrbahn ab und auf der Seite zum Liegen. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.