FW-NF: Nordfrieslands Feuerwehren trauern um HBM Marius Ruschke Plötzlich und völlig unerwartet verstarb Nordfrieslands Ehrenkreisjugendfeuerwehrwart Marius Ruschke am 19.April 2015.

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
FW-NF: Nordfrieslands Feuerwehren trauern um HBM Marius Ruschke Plötzlich und völlig unerwartet verstarb Nordfrieslands Ehrenkreisjugendfeuerwehrwart Marius Ruschke am 19.April 2015.
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Husum (ots) –

Marius Ruschke (geb. 03.04.1940 in Hamburg) war seit 1964 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Husum. In der Zeit von 1978 bis 2004 war er Kreisjugendfeuerwehrwart und somit Vorstandsmitglied im Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland. Von 1983 bis 2000 bekleidete er zusätzlich das Amt des stellv. Landesjugendfeuerwehrwartes des Landes Schleswig-Holstein. „Marius gründete während seiner Dienstzeit 24 Jugendfeuerwehren, er war aber nicht nur in Schleswig-Holstein aktiv, durch ihn haben wir heute noch Kontakte zu Jugendfeuerwehren in Finnland, Schweden, Dänemark, Tschechien, Polen und Holland!“, so Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufsky. Marius Ruschke war in den Feuerwehren für seine Geradlinigkeit bekannt und geschätzt. Der Spitzname „Häuptling Schwarze Socke“ kam daher nicht von ungefähr, war ihm doch das Auftreten der Feuerwehr in der Öffentlichkeit stets wichtig. Für seine Arbeit im Bereich der Feuerwehr wurde er mit den höchsten Auszeichnungen geehrt: Deutsche Feuerwehrehrenkreutz in Gold, Schleswig-Holsteinische Feuerwehrehrenkreuz in Gold, Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold, Verdienstzeichen 2. Stufe des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes, Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg, Ehrenspange der Thüringer Jugendfeuerwehr in Gold, Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber sowie das Brandschutzehrenzeichen der Sonderstufe des Landes Mecklenburg-Vorpommern hinzu kommen noch eine große Zahl internationaler Feuerwehrauszeichnungen. „Mit Marius verlieren wir einen Kameraden der in Verhandlungen zwar nicht immer einfach war, aber nie die Sachebene verlassen hat. Marius wird in unseren Köpfen erhalten bleiben, es gibt genug Geschichten die einen zum Nachdenken aber auch zum Schmunzeln bringen werden, wir verlieren nicht nur einen Kameraden, wir verlieren einen guten Freund“, so Nordfrieslands Kreisbrandmeister Christian Albertsen. Die Trauerfeier findet am 29.04.2015 um 13:00 Uhr in der Husumer Marienkirche statt, im Anschluss bittet die Feuerwehr Husum und der Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland zu einer Kaffetafel in die Wache der Feuerwehr Husum, Marienhofweg 24, 25813 Husum.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland Pressesprecher Christian Albertsen Telefon: +49 (172) 4502168 Fax: +49 (4841) 9674-74 E-Mail: christian.albertsen@kfv-nf.de www.kfv-nf.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.