POL-FL: Husum – Eskalierende Streitigkeiten – Gefährliche Körperverletzung mittels eines Messers / Zufallsfund von Betäubungsmitteln

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Husum – Eskalierende Streitigkeiten – Gefährliche Körperverletzung mittels eines Messers / Zufallsfund von Betäubungsmitteln
Bewerte diesen Beitrag

Husum (ots) – In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags (03.07.2016) wurden mehrere Streifenwagenbesatzungen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in die Neustadt in Husum gesandt. Zeugen hatten eskalierende Streitigkeiten beobachtet und gemeldet. Ein Beteiligter sollte durch ein Messer verletzt worden sein.

Vor Ort konnten die eingesetzten Beamten den 28-jährigen Geschädigten leichtverletzt mit Schnittverletzungen in einer Lokalität antreffen, die im Folgenden im Klinikum Husum ambulant versorgt wurden.

Nach Zeugenhinweisen konnte der 25-jährige Beschuldigte schließlich an seiner Wohnanschrift widerstandslos festgenommen werden.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung nach möglichen Tatmitteln konnten durch die Beamten des Weiteren zufällig Betäubungsmittel sowie diverse milieutypische Utensilien aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Der Beschuldigte hat sich nunmehr nicht nur wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sondern darüber hinaus wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor Gericht zu verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sarah Jacobi Telefon: 0461-4842010 E-Mail: Pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.