Guitar Heroes Festival am 11.01.2019 in Joldelund

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Guitar Heroes Festival am 11.01.2019 in Joldelund
5 (100%) 1 vote[s]

Foto: Walter van Heuckelom(CIS-intern) – Das “Guitar Heroes Festival” in Joldelund startet im neuen Jahr mit einem alten Bekannten als
Headliner des Abends. Auf Grund der enormen Nachfrage nach einem Super-Konzert vor
ausverkauften Haus an gleicher Wirkungsstelle im Januar 2017 konnte Bio-Bäcker Lorenzen
einfach nicht anders. Zum Jahresauftakt im „Juke Joint“ kommt am
Freitag, den 11.01.2019,
erneut Bernard Allison aus den USA mit seiner Band in den hohen Norden. Der gestandene
Bluesmusiker, großartige Gitarrist und Sänger, der mittlerweile selbst zu einer Legende
gewachsen ist, stellt in Joldelund dann sein brandneues Album „Let It Go“ vor. Ein würdiger Start
in die neue Guitar Heroes Festival Saison ist also garantiert!

Foto: Walter van Heuckelom

Bernard Allison ist unaufhaltbar. Er ist das Gesicht auf den Zeitschriften und die Stimme im Radio.
Er ist der Showstar, der beim Blues Caravan 2018 zusammen mit seinen Kollegen Mike Zito und
Vanja Sky die Clubs zum Beben brachte. Er ist der Songwriter, dessen neuestes Studioalbum Let
It Go
bereits als heißer Tipp gilt. Er hat ein Arbeitsethos, das die meisten anderen Musiker nach
Atem ringen lassen würde, doch für dieses kreative Energiewunder, das bereits mitten in seinen
50ern steckt, ist es nichts Besonderes.


Mit
Let It Go (2018) fühlt es sich an, als würde Bernard Allison zurück nach Hause kommen, denn
sein neues Album wurde wieder bei Ruf Records veröffentlicht: dem Label, das 1994 eigens für
seinen Vater gegründet wurde – die viel zu früh verstorbene Chicagoer Blueslegende Luther
Allison! Ebenso bezeichnend ist, dass Bernard
Let It Go im Geburtsland des Blues, Tennessee,
aufgenommen und sich beim Sound der zwölf Songs auf das Wesentliche konzentriert hat. „
Let It
Go
wurde im Bessie Blue Studio in Stantonville, Tennessee, in Zusammenarbeit mit dem
legendären Produzenten Jim Gaines aufgenommen“, berichtet Bernard. „Wir haben uns dazu
entschlossen, die CD nicht mit Keyboards oder Bläsern zu überschwemmen, sondern uns wieder
auf den echten, klaren Sound der Rhythmusgruppe zu konzentrieren – und auf noch besseres
Songwriting.“


Unterstützt wird er an diesem Abend von der jungen deutschen
Florian Lohoff Band. Ebenfalls
alte Bekannte, die seinerzeit im Dezember 2016 ganz kurzfristig für die erkrankte
Joanne Shaw
Taylor
in die Bresche sprangen und sofort das Joldelunder Publikum erreichten.
Schonungslos reflektierende Lyrics treffen auf mitreißende Gitarrensoli und einen groovy FunkSpirit – ehrlich, soulful, leidenschaftlich und vor allem tief berührend.

Die Florian Lohoff Band nimmt sich den Raum für musikalische Entfaltung, berauschende Soundelemente und packende
Soli. Dabei will sich die Band nicht in eine Schublade stecken lassen, sondern bewegt sich galant
zwischen Soul, Funk, Blues und Rock. Die Songs handeln von Freiheit und vom Altern, von
gesellschaftlichen Zwängen und dem alltäglichen Leben. Und manchmal auch von der Liebe.

Beide Bands werden ganz sicher den Juke Joint zum wanken bringen. Musikalisch bietet das
Programm an diesem Abend also alles, was das Herz begehrt. Damit dürfte es wieder ein sehr
kurzweiliger und äußerst abwechslungsreicher Abend werden, für alle Guitar Heroes Freunde.


Bernard Allison Group
Einmal ganz abgesehen von der saiten-technischen Perfektion und der überzeugenden Symbiose
aus Gesang und virtuosem Gitarrenspiel, besticht Bernard durch seine coole Darbietung von funky
Blues und Blues Rock, ohne dabei effektheischend zu wirken. Als Sohn des bekannten Blues
Gitarristen Luther Allison bekam er schon im zarten Alter von 10 Jahren eine ausführliche
Einweisung in die Geheimnisse der schwarzen Musik. Es folgten weitere 10 Jahre Lehrzeit, unter
anderem mit Koko Taylor und bei zahlreichen Sessions mit Musikern wie Johnny Winter und
Steve Ray Vaughan. Daraus entwickelte Allison seinen ganz eigenen Sound, seine eigene rockigfunkige Interpretation des Blues, mit der er sich längst aus dem Schatten seines Vaters heraus
katapultiert hat.


Als jüngstes von 9 Kindern wuchs Allison in Chicago auf, und genoss schon früh die viel
umjubelten Auftritte, die er mit seinem Vater absolvieren durfte (unter anderem auch den
fulminanten Auftritt beim Chicago Blues Festival, 1989, zu hören auf dem Album „Let´s try“ von
Luther Allison). 1989 zog Allison dann auch nach Paris, um mit seinem Vater weitere Konzerte zu
spielen. Es folgte eine 3-jährige Gitarren-Ausbildung bei Koko Taylors „Highflying Blues Machine“
und er durfte bei Willie Dixons „Blues Allstars“ mitspielen.
Bernard Allison versteht es, den Blues am Leben zu erhalten und ihn trotzdem wachsen zu
lassen. Er hat einen einzigartigen Mix aus Traditionellem und Modernen Einflüssen. Außerdem ist
er gesegnet mit der „soulfull voice“ seines Vaters und er scheint es schier geerbt zu haben, das
Publikum regelrecht zu entzünden.


In den letzten Jahren tourt Allison fast ununterbrochen. Das Ziel: eine amerikanische
Fangemeinde aufzubauen, die so groß ist wie seine europäische. Um sein Ziel zu erreichen, zeigt
er an allen Fronten überwältigendes Engagement. Mit seiner energiegeladenen Show tritt er in
kleinen Clubs und bei großen Festivals auf und gelegentlich sogar als Vorband von Künstlern wie
George Thorogood und Jonny Lang. Aber letztendlich ist es unwichtig, wo er die Bühne betritt und
wie lange er spielt (seine eigenen Konzerte dauern in der Regel zweieinhalb Stunden). Seine
Einstellung bleibt unverändert: „Mir ist es egal, ob Michael Jackson oder die Rolling Stones nach
mir auf der Bühne stehen. Wenn du Bernard Allison den Job gibst, dann kriegst du eine Bernard
Allison-Show. Ich halte mich nicht zurück.“


Line-up
Bernard Allison Group – 2019:
Bernard Allison – Guitar & Vocals
George Moye – Bass
Mario Dawson – Drums
John McGhee – Guitar


Florian Lohoff Band (D)
Seitdem Florian Lohoff im Alter von 7 Jahren zum ersten Mal eine Gitarre in den Händen hielt, ist
diese zum Ausdruck seiner selbst – seine zweite Sprache, sein Lebenselixier – geworden.
Während eines Highschool-Jahres in den USA inspirierten ihn – neben der Musik alter und neue
Idole (u.a. Doyle Bramhall II, Warren Haynes, Curtis Mayfiel, John Mayer, Gary Clark Jr.) – vor
allem der kreative Spirit und das amerikanische Lebensgefühl.
Nach vielen Bandprojekten mit häufigen Namensänderungen und Umbrüchen in der Besetzung
beschloss Florian im Jahr 2011 sein eigenes Solo-Projekt – die Florian Lohoff Band – zu gründen.
Bereits im darauffolgenden Jahr erschien das erste Album „Lifetimshuffle“. Im Oktober 2015
veröffentlichte die Band ihr zweites Album „Tangled Up In Blue“, mit dem sie national und in den
Niederlanden tourt. Dabei hat sie in namenhaften Clubs gespielt, wie zum Beispiel im Lido in

Berlin, in der Fabrik in Hamburg oder im Colossaal in Aschaffenburg. Außerdem supportete die
Florian Lohoff Band schon zahlreiche erfolgreiche Künstler der Szene, unter anderem:
The
Temperance Movement, Henrik Freischlader, SIMO, Walter Trout,
Ryan McGarvey und viele
mehr
.


Die Florian Lohoff Band ist unterwegs auf der Straße des Glücks und arbeitet aktuell am dritten
Album „Outside Looking In“, das Anfang des Jahres 2019 erscheinen wird. Wie die ersten Demos
erahnen lassen, wird sich das dritte Album noch mehr in Richtung Funk und Soul bewegen, die
gepaart mit einer Leichtigkeit eingängiger Melodien, eine ganz neue Facette der Florian Lohoff
Band aufzeigt. In dieser sind sowohl bekannte musikalische Stilmittel als auch neuartige Einflüsse
aus unterschiedlichsten Genres beinhaltet, welche sich miteinander verbinden. All diese
unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen verbindet die Florian Lohoff Band zu einer völlig
neuen Soundwelt. Durch unerwartete Rhythmikwechsel entsteht ihr ganz eigener, noch lang im
Ohr haftender Sound.


Der Vorverkauf für dieses Festival läuft bereits auf Hochtouren. Karten gibt es
für 27,00 € zzgl.
Gebühren
an allen bekannten Vorverkaufsstellen (u.a. den Geschäftsstellen der SHZ, Palette und
Moin Moin) über Reservix. Außerdem bei der Joldelunder Bioland-Bäckerei, Brigittes Bäckerpost
Risum-Lindholm, Tankstelle Opel Martensen in Goldelund, Teamtankstelle Jübek, Nah- und Frisch
in Joldelund und Wanderup, Getränke Hoffmann in Bredstedt, Wein & Whisky Depot Schleswig
und Markttreff in W.-Ohrstedt, sowie den bekannten VVK-Stellen u.a. Konzertkasse Streiber in
Kiel und im Internet über
www.reservix.de oder auch www.german-concerts.de!
Restkarten an der Abendkasse sind für 30,00 € erhältlich.


Ticket-Hotline: 0172 / 977 47 08 * www.jukejoint.joldelunder.de

11.01.2019 (Fr.)
in „Gerd’s Juke Joint“ Joldelund
(Bahnhofstr. 1, 25862 Joldelund)
Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr
Bernard Allison Group (USA)
Florian Lohoff Band (D)